Dr. Andreas Kalina

Politischer und Gesellschaftlicher Wandel sowie Europäische Integration


  • Zur Person
  • Vita
  • Publikationen
  • News

Der Grenzgänger

Grenz\gän\ger, der – einer, der regelmäßig Grenzen passiert, interdisziplinär agiert, Interkulturalität lebt und, nicht zuletzt, Transitionen hinterdenkt: durchaus eine Zuschreibung, die auf meine persönliche Vita wie auch auf meine professionellen Leidenschaften zutreffen könnte.

Geboren und aufgewachsen in der Tschechoslowakei habe ich auch angesichts familiärer Umstände sowohl die Repressionen des totalitären Regimes wie auch die Samtene Revolution hautnah miterleben können. Diese Ereignisse weckten bereits damals meine Faszination für die dynamischen Zusammenhänge von politischer Herrschaft und ihrem gesellschaftlichen Umfeld. Fortan verfolgte ich neugierig jeden einzelnen Schritt der politischen Transformation in Richtung demokratische Ordnung und von der zentralverwalteten Wirtschaft hin zum marktwirtschaftlichen System.

Hinzu kam, dass für mich mit dem politischen Umbruch Staatsgrenzen wenn nicht verschwanden, so zumindest verschwammen – ebenso die Nahtstelle zwischen West und Ost: meine Vormittage verbrachte ich in bayerischen Schulen, die Mittage im böhmischen Esszimmer, die Nachmittage wiederum mit Freunden oder Sport treibend in Bayern und die Abende und Nächte schließlich im Böhmischen – Tag für Tag, Nacht für Nacht. Nicht nur lernte ich dabei, Dinge stets aus mehreren Perspektiven zu sehen – gleichsam mit einem deutschen und einem tschechischen Auge, und interkulturell zu denken. Vielmehr wurde ich so auch persönlich zu einem Teil des europäischen Einigungsprozesses und dieser seinerseits ein Teil meiner Vita.

Fest stand, dass diese Erfahrungen und Prägungen auch in meinen weiteren Lebensentwurf den roten Faden spinnen sollten: Mit meinem Studium der Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften und Zeitgeschichte galt es zum einen eine profunde Grundlage für das Verständnis all jener Geschehnisse und Dynamiken an der Schnittstelle von politischem System, Gesellschaft und Wirtschaft zu schaffen, zum anderen aber auch den hierzu notwendigen interdisziplinären Blick zu schärfen. Mit der Promotion wandte ich mich schließlich dezidiert dem Projekt Europa zu, wobei für mich auch hier die Frage nach Reformstrategien zur Steigerung des gesellschaftlichen Rückhalts der europäischen Integration erkenntnisleitend war.

Mit meinem Wechsel von der Universität an den Starnberger See änderte sich zwar das Umfeld, die leitende Frage blieb dieselbe: Wie lässt sich eine legitime, demokratische Herrschaftsordnung festigen und wahren – nicht nur aber auch in Zeiten von Umbrüchen? Dabei richtet sich mein Augenmerk auf die gegenwärtigen Herausforderungen nationaler politischer Systeme aufgrund gesellschaftlichen Wandels, technologischer Innovationen und internationaler Kausalitäten. Daneben fokussiere ich mich nach wie vor auf das Themenfeld der Europäischen Integration und nicht zuletzt auf die Konsolidierungsprozesse der jungen mittelosteuropäischen Demokratien. Egal ob Nationalstaat, Europäische Union oder Mittelosteuropa – meine Annäherung bleibt weiterhin grenzgängerisch: interdisziplinär, international und interkulturell.

Andreas Kalina


Lebenslauf

Lebensstationen 

seit 2012 Wissenschaftlicher Assistent für politischen und gesellschaftlichen Wandel sowie europäische Integration

2010-2012 Persönlicher Referent des Direktors/der Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing

2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und seitdem Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft I (bis 2010) sowie seit 2010 am Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität Passau

2008 Promotion zum Dr. phil. mit dem Prädikat "summa cum laude"

2005-2008 Graduiertenstudium im Fach Politikwissenschaft mit dem Dissertationsprojekt: "Ein Kontinent - eine Nation? Prolegomena zur Bildung eines supranationalen Demos im Rahmen der EU"

2000-2005 Magisterstudium der Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften und Geschichte an der Universität Passau; Abschluss "mit Auszeichnung"

2000 Abitur am Gymnasium Zwiesel

Geboren 1980 in Pilsen, Tschechoslowakei

Stipendien und Auszeichnungen

2009 Auszeichnung mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON AG (in Partnerschaft mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst)

2005-2008 Graduiertenstipendium der Universität Bayern e.V. nach dem Eliteförderungsgesetz des Freistaates Bayern (BayEFG) - Elitenetzwerk Bayern

2000-2005 Stipendium der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung und der Passauer Verlegerfamilie Diekmann

2000-2005 Online-Stipendium von e-fellows.net

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Europäische Integrationsforschung
  • Integration von Gesellschaften
  • Komparative Politische Systemlehre
  • Parlamentarismus
  • Mittel- und osteuropäische Region
  • Migration, Flucht und Integration
  • Politische Partizipation und politische Bildung
  • Struktur, Methodik und Wirksamkeit der politischen Bildung

Lehrveranstaltungen an der Universität Passau

OS Ein offener Scheidungsprozess? Großbritannien und Europa (Sommersemester 2017)

OS Entfremdet vereint? Großbritannien und Europa (Wintersemester 2016/17)

OS Europäische Desintegration? Die EU im Spannungsfeld von Einheit und Vielfalt (Sommersemester 2016)

OS Nord versus Süd – West versus Ost? Alte und neue Grenzziehungen in der Europäischen Union (Wintersemester 2015/16)

OS Europäisches Regieren: Neue Kommission – alte Herausforderungen? (Wintersemester 2014/15)

OS „EU 2030“: Reformbedarf und -konzepte für die Europäische Union (Sommersemester 2014)

HS Europäischer Parlamentarismus. 35 Jahre Direktwahl des Europäischen Parlaments (Wintersemester 2013/14)

HS Separatismus der Regionen: Europas Problem mit dem Aufbegehren subnationaler Regionen (Sommersemester 2013)

HS Nationale Regierungen in der Europäischen Union: Konstellationen - Kohärenzen - Kooperationen (Wintersemester 2012/13)

PS Kulturelle und ideelle Fundamente der europäischen Integration: Grundlagen und Antriebskräfte der politischen Ordnung der EU (Sommersemester 2012)

PS Brennpunkt Europäische Währungsunion: Krisenursachen, Herausforderungen und Folgen (Wintersemester 2011/12)

PS Diffuse Sicherheit: Sicherheitspolitische Herausforderungen der EU-Mitgliedsstaaten im 21. Jahrhundert (Sommersemester 2011)

HS Das Volk gegen die Repräsentanten? Repräsentative Demokratie - Bürgerpartizipation - Plebiszite (Sommersemester 2011; zusammen mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Oberreuter)

PS Strahlkraft Europas: Die EU und ihre Nachbarstaaten zwischen Erweiterung und partnerschaftlicher Zusammenarbeit (Wintersemester 2010/11)

PS Das Politische System der Europäischen Union (Sommersemester 2010)

PS Auflösung des Nationalstaates? Transnationalisierung - Europäisierung - Regionalisierung im internationalen Vergleich (Wintersemester 2009/10)

PS Vertikale Diffusion klassischer Staatlichkeit. Regionalisierung, Föderalisierung und Transnationalisierung im internationalen Vergleich (Sommersemester 2009)

PS "Playing games, picking preferences". Rational Choice in der Politikwissenschaft (Wintersemester 2008/09)

WÜ Aktuelle Forschungsfragen der Politikwissenschaft (Sommersemester 2008; zusammen mit Prof. Dr. Uwe Kranenpohl)

HS Parteiendemokratie im Wandel (Sommersemester 2008; zusammen mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Oberreuter und Prof. Dr. Uwe Kranenpohl)

PS Vom kommunistischen Totalitarismus zur EU-Reife: Tschechien und die Slowakei seit 1989/90 (Sommersemester 2008)

PS "Bürger gesucht" - Zum Wirkungszusammenhang von institutioneller und gesellschaftlicher Integration in der Europäischen Union (Sommersemester 2008)


Publikationen

Monografien

Ein Kontinent - eine Nation? Prolegomena zur Bildung eines supranationalen Demos im Rahmen der EU, Wiesbaden 2009, ISBN: 978-3-531-16821-0.

Erfolgreich. Politisch. Bilden. Faktensammlung zum Stand der politischen Bildung in Deutschland, 2., überarb. u. erw. Aufl., St. Augustin / Berlin 2014 [= Konrad-Adenauer-Stiftung, Handreichung zur politischen Bildung, Bd. 4], ISBN 978-3-95721-013-5.

Grundkurs Politikwissenschaft: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, Wiesbaden 2003, ISBN: 3-531-14162-7 (zusammen mit Uwe Kranenpohl, Stefan Köppl, Rüdiger Lang, Jürgen Stern und Alexander Straßner); Neudruck 2006 

Sammelbände

Europa handelt: Die Außenhandelsbeziehungen der Europäischen Union, Baden-Baden 2017 (zusammen mit Gabriel Felber­mayr, Daniel Göler und Christoph Herrmann; im Erscheinen).

Mediatisierte Gesellschaften: Medienkommunikation und Sozial­wel­ten im Wandel, Baden-Baden 2017 (zusammen mit Friedrich Krotz, Matt­hias Rath und Caroline Roth-Ebner; im Erscheinen).

Dezentralisierung. Lokale Verwaltung in Ägypten und Deutschland, München/Kairo 2016 (zusammen mit Abdul Rahman Ahmad Saleh El Sheikh).

Vyplatí se rozumět politice? Občanské vzdělávání – Klíč ke svobodě a prosperitě občanů (Lohnt es sich, Politik zu verstehen? Politische Bildung – Schlüssel zur Freiheit und Wohlstand der Bürger), Praha 2013 (zusammen mit Ondřej Matějka).

Aufsätze, Strategiepaper, Essays

Europäischer Integrationsprozess, in: Staatslexikon der Görres-Gesell­schaft (8. Aufl.), Bd. II, Freiburg 2017 (im Erscheinen).

Am Ende der europäischen Einigungsgeschichte? Die Europäische Union im Demokratiedilemma, in: Polis 2/2017, ISSN: 1433-3120 (im Erscheinen).

Václav Havel. Poet der Einheit in der Vielfalt, in: Böttcher, Winfried (Hrsg.): Klassiker des europäischen Denkens, Baden-Baden 2014, S. 735-742, ISBN: 978-3-8329-7651-4.

Občanské vzdělávání v Německu (Politische Bildung in Deutschland), in: Kalina, Ondřej / Matějka, Ondřej (Hrsg.): Vyplatí se rozumět politice? Občanské vzdělávání – Klíč ke svobodě a prosperitě občanů (Lohnt es sich, Politik zu verstehen? Politische Bildung – Schlüssel zur Freiheit und Wohlstand der Bürger), Praha 2013: S. 33-65.

Europa in Prokrustes’ Bett? Die Europäische Union als Konkordanzsystem im Demokratiedilemma, in: Köppl, Stefan/Kranenpohl, Uwe (Hrsg.): Konkordanzdemokratie – ein Demokratietyp der Vergangenheit? Baden-Baden 2012, S. 189-215, ISBN: 978-3-8329-7066-6

„No Brusselisation Without Representation!“ Die wachsende Bedeutung der Euro-Parteien, in: Jun, Uwe/Höhne, Benjamin (Hrsg.): Parteienfamilien. Identitätsbestimmend oder nur noch Etikett?, Leverkusen/Farmington Hills 2012: S. 286-305, ISBN: 978-3-86649-441-1 (zusammen mit Uwe Kranenpohl)

Die EU und ihr langer Weg zum (europäischen) Souverän, in: Kraas, Andreas/Schwalb, Angela/Wehr, Katharina (Bearb.): Politik und Ge­schichte für die Fachoberschule/Berufsoberschule in Berlin, Bamberg 2011: S. 107f., ISBN: 978-3-7661-8916-5 

Wenn Sisyphos zum Baumeister avanciert … Zum Modernisierungsbedarf des immerwährenden Projekts politische Bildung, in: Schröder, Michael (Hrsg.): Demokratie unter Druck. Herausforderungen für Politik und politische Bildung, München 2011: S. 63-76, ISBN: 978-3-7892-8211-9

Überlegungen zu einer verbesserten Aufstellung von Innovationssystemen im transnationalen Kontext der Region Mittel- und Osteuropas. Ein Strategiepapier für das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Leipzig 2009

"Tscheche, Deutscher - Europäer", in: Amberger, Franz (Hrsg.): Grenzenlos, Straubing 2000: S. 185-186, ISBN: 3-931091-61-9


News

Der Volkssouverän im Wandel. Tagung an der Akademie für Politische Bildung zu Teilhabe, Mitbestimmung und Ausländerwahlrecht

Zum Bürger ist es ein langer Weg

Wie können Migranten gleichberechtigt Politik mitgestalten?

Tutzing, 08.05.2017

Wir nehmen die Entwicklung in der Türkei und deren Wechselwirkungen auf die europäisch-türkischen Beziehungen in den Blick

Streitfall Türkei

Innenpolitik - Europapolitik - Sicherheitspolitik

Tutzing, 30.03.2017

Europa, Europäische Integration und Europäische Union sind auch ein Grund zum Feiern - erst Recht zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Europäischen Verträge.

Mit Europa in die Zukunft

Die Europäische Integration ist auch ein Grund zum Feiern: Festakt zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge

München, 28.03.2017

Diskussion über die Leitideen der europäischen Einigung

Mit Europa in die Zukunft?

Leitideen der europäischen Einigung im Widerstreit

Tutzing, 20.02.2017

Geopolitik in der Arktis: Der Klimawandel ermöglicht neue Schifffahrtsrouten und den Zugang zu Ressourcen - was Begehrlichkeiten weckt.

Atmosphärische Störungen in der Arktis

Fachtagung zum Zusammenspiel von Klimawandel, Ressourcen und Geopolitik

Tutzing, 16.11.2016

Wissenschaftliche Konferenz über Demokratie als Herrschaftsform: Herausforderungen, Reformbedarf, Perspektiven

Demokratie revisited

Theorien - Befunde - Perspektiven

Tutzing, 07.11.2016

Flucht und Migration als transeuropäische Herausforderung

Internationaler Expertenworkshop

Aktuelle Migrationsströme als transnationale Herausforderung

Tutzing, 04.11.2016

Jahresschwerpunkttagung zum Spannungsfeld zwischen Einheit und Vielfalt in der Europäischen Union

Integration am Ende?

Die Europäische Union zwischen Einheit und Vielfalt

Tutzing, 26.10.2016

Welche Folgen hat der Brexit für Europa und die Politik hierzulande? Diese Frage diskutieren Hans Kundnani und Thomas Kielinger beim Akademiegespräch am See

Brexit means Brexit

Aber was bedeutet der Brexit wirklich? Akademiegespräch am See zu den möglichen Folgen eines Brexit für Europa

Tutzing, 23.10.2016

Wie entwickelt sich das Verhältnis Großbritanniens zu Europa, wie realistisch ist ein Brexit - dieser Frage gehen Experten beim Akademiegespräch am See nach

Brexit or no Brexit

Akademiegespräch am See zum britisch-europäischen Verhältnis / Nachzusehen in der BR-Mediathek

Tutzing, 22.06.2016

In den Fokus einer breiten Öffentlichkeit rückten außenhandelspolitische Aspekte der Europäischen Union erst durch die Diskussion über TTIP und durch den Ukraine-Konflikt.

Europa handelt

Der Außenhandel der Europäischen Union im Fokus der Wissenschaft

Tutzing, 21.06.2016

Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes zu Gast in Tutzing: Unter dem Motto Gesellschaft. Macht. Banken. sind wie den Wirkungszusammenhängen zwischen Gesellschaftsmodell und Finanzwelt auf den Grund gegangen.

Gesellschaft - Macht - Banken

60 Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes zu Gast in der Akademie für Politische Bildung

Tutzing, 31.05.2016

Herausforderungen und Strategien der politischen Kommunikation, Tagung an der Akademie für Politische Bildung

Dialog mit dem Dagegenbürger?

Herausforderungen und Strategien der politischen Kommunikation

Tutzing , 27.05.2016

Der Einfluss nicht-staatlicher Akteure und neue Waffentechnologien verändern die konventionelle Kriegsführung.

Panzerschlachten und Drohnenschläge

Von der konventionellen zur neuen Kriegsführung?

Tutzing, 08.03.2016

Gespräch über Ansätze und Strategien der Terrorismusbekämpfung seit 9/11 mit Bernd Ulrich, dem stellvertretenden Chefredakteur und Leiter des Politikressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT

Akademiegespräch am See

Alles eine Frage der Moral? Strategien der Terrorismusbekämpfung seit 9/11

Tutzing, 06.03.2016

an der Akademie für Politische Bildung diskutieren renommierte Fachleute den Einfluss moderner Medien auf das Kommunikationsverhalten und auf das gesellschaftliche Zusammenleben.

Mediatisierte Gesellschaften

Medienkommunikation und Sozialwelten im Wandel

Tutzing, 28.02.2016

Sind Sport und Politik zu eng miteinander verflochten?

(Un-)Fair Play?

Sport und Politik

Tutzing, 23.02.2016

Welche Konsequenzen hat die europäische Arbeitnehmerfreizügigkeit für Ziel- und Herkunftsländer?

Erfolgsgeschichte Arbeitnehmermobilität?

Deutsche und (süd-)osteuropäische Perspektiven

Tutzing, 17.11.2015

Vertreter aus Bundeswehr und Gesellschaft diskutierten beim Akademiegespräch am See über das Bild der Bundeswehr in der Gesellschaft.

Bundeswehr und Gesellschaft

Auftrag. Werte. Zukunft - in einer entgrenzten Welt

Tutzing, 30.10.2015

Die Akademie für Politische Bildung zeigt die EU als Prozess der Erweiterung und Vertiefung auf.

Nord versus Süd - West versus Ost?

Alte und neue Grenzziehungen in der EU

Tutzing, 27.10.2015




Dr. Andreas Kalina
Tel: 08158 / 256-56
a.kalina@apb-tutzing.de

Dr. Andreas Kalina

Download

Pressefoto

q