Dr. Anja Opitz

Internationale Politik


  • Zur Person
  • Vita
  • Publikationen
  • News

Über den ethischen, moralischen Fortschritt

Sir Karl R. Popper schrieb in seinem Buch „Alles Leben ist Problemlösen“ über den Fortschritt: Der Fortschritt {…} ist ein ethischer, ein moralischer Fortschritt. Er ist auf den Frieden auf Erden hin gerichtet, den schon das Neue Testament versprach: darauf, daß in den Staaten – und zwar im Inneren und in den Außenbeziehungen – Gewalttaten jeder Art verschwinden. Es ist der Fortschritt hin zu einer zivilisierten menschlichen Gesellschaft, der Fortschritt hin zum Rechtsstaat, und zum Bund aller Rechtsstaaten mit dem Ziel, den Frieden aufrecht zu erhalten.

Die Schriften Karl Poppers haben mich während meines Studiums stets begleitet und lieferten für mein Verständnis der Wissenschaft und vor allem der Politikwissenschaft wichtige Impulse. Und es sind eben diese Gedanken über die Demokratie und einen „ethischen, moralischen Fortschritt hin zu einer menschlichen [und friedlichen] Gesellschaft“ die ich meinen Forschungsarbeiten zugrunde lege.

Anja Opitz


Lebenslauf

Forschungsfelder

  • Global Health Security and International Relations
  • Reformprozesse des Sicherheitssektors (SSR) durch UN- und EU-Missionen
  • Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU
  • Transformationsprozesse in der Arabischen Welt
  • Regionale Schwerpunkte: Balkanstaaten, Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Forschungsaufenthalte

Balkanstaaten / Südosteuropa
Mazedonien, Montenegro, Serbien sowie Moldawien und Kroatien

Nordafrika / Naher und Mittlerer Osten
Ägypten und Iran

Akademischer Werdegang

Februar 2010
Promotion zum Dr. phil. im Fach Politikwissenschaft.
Thema der Dissertation: Politische Vision oder praktische Option? Herausforderungen zivil-militärisches Zusammenwirkens im Rahmen eines integrierten Krisenmanagementansatzes der ESVP, Universität Passau

Januar 2005
Magistra Artium in Politikwissenschaft,  Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften, Universität Passau, Schwerpunkt Internationale Politik und Europäische Integration

Thema der Magisterarbeit: Die EU zwischen Erweiterung und Vertiefung: Eine Analyse der Integrationswirkung von Flexibilisierungskonzepten

11/1999 – 09/2000
Studium der Amerikanistik, Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften, Universität Passau

Berufstätigkeit

seit 11/2013
Referentin für Internationale Beziehungen an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing

seit 08/2014
Subject Matter Expert für SSR an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg

seit 2013
Founding Member und Senior Researcher bei Middle East and International Affairs Research Group (MEIA Research Munich)

seit 2005
Mitglied im Expertennetzwerk des European Security and Defence College, Europäischer Auswärtiger Dienst, Brüssel

06/2014
International Visiting Leadership Program: "US-EU Security Issues" (Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika)

10/2009 – 10/2013
Assistenzprofessorin für Europäische Integration, Stellvertretende Institutsleiterin, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck

11/2005 – 09/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck

02/2005 – 12/2005
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Deutscher Bundestag, Berlin

06/2005 – 07/2005
Junior Research Fellow, Collegium PONTES "Diplomaten für Europa", Institut für Kulturelle Infrastruktur Sachsen

Funktionen

Gründungsmitglied von MEIA Research: Middle East and International Affairs Research Group, München

Forschungsbezogene Mitgliedschaften

WIIS.de: Woman in International Security Deutschland

YLF Young Leaders Forum: Leading Change Across the Mediterranean (Auswärtiges Amt Deutschland)

STATE ALUMNI: International Exchange Alumni (U.S. Department of State, USA)

 


Publikationen

Monographs

Politische Vision oder praktische Option: Herausforderungen eines zivil-militärischen Krisenmanagementansatzes im Rahmen der GSVP. Baden-Baden: Nomos, 2012. 

with et al. Grundelemente der internationalen Politik. Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag UTB, 2007.

Edited Volumes

with Doris Dialer & Heinrich Neisser. The EU´s External Action Service. Potentials for a One Voice Foreign Policy? Innsbruck: innsbruck university press, 2014.

IFIER papers – Innsbruck Forum on International and European Relations (University of Innsbruck).

with et al. Theoretische Ableitung europäischer Sicherheitsinteressen. Beiträge zur Sicherheitspolitik: Wien, 2006.

 

Articles

„Globale Konfliktbewältigung und multilateral agierende Partner." Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 10, no. 1 (2017): 105-109.

„Baujahr 1998 - Rostig und Ambitioniert. Die GSVP heute: Die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik auf dem Prüfstand." Politische Studien 66, no. 2 (Winter 2015): 41-48.

„European Security and Defence: An Overview.” e-International Relations the world’s leading website for students of international politics (Spring 2014). http://www.e-ir.info/2014/01/15/european-security-and-defence-an-overview/.

with Michael Mayer. „Krisenmanagement: Die internationale Gemeinschaft und der Nahostkonflikt.“ Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 6, no. 3 (2013): 453 -457.

with Doris Dialer. „Vienna prepares tougher lobbying scandal than Brussels after MEP scandal." Europe´s World, no19 (Fall 2011): 133.

with Jodok Troy. „Partner oder Zweckverbündeter: Sicherheitspolitische Kooperation zwischen EU und NATO." WeltTrends. Zeitschrift für internationale Politik 17, no. 68 (2009): 61-68.

 

Contributions to Edited Volumes

„Außen- und Sicherheitspolitik, Gemeinsame (GASP)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 101-103. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Battle Groups" In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 129. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Direktion Krisenbewältigung und Planung (CMPD)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 232. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Eurokorps." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 306. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Katastrophenschutz." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 577-578. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Lagezentrum der EU (EU Situation Room)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 616. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Militärausschuss (EUMA)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 691. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Militärstab (EUMS)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 691-692. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„EU-NATO Dauervereinbarungen ("Berlin Plus")." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 706. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Politisches und Sicherheitspolitisches Komitee (PSK)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 778. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Polizeimission (Police Missions)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 779. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Gemeinsame (GSVP)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 845-851. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Sicherheitsstrategie, Europäische (ESS)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 850. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„EU Sonderbeauftragter (EU High Representative)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 854-855. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Strategieplanungs- und Frühwarneinheit (Integrierte Strategische Planung)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 903. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Ständig Strukturierte Zusammenarbeit (Structured Cooperation)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 903-904. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Verteidigungsagentur, Europäische (EVA/EDA)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 988. Baden-Baden: Nomos, 2015.

„Rule of Law." In Handbook for Decision Makers, ed. Rehrl, Jochen et al., 140-143. Brussels, 2014.

with Uwe Kranenpohl. „Entaustrifizierte Neutralität. Rechtspolitischer Wandel in der österreichischen Außen- und Sicherheitspolitik seit dem Ende des Kalten Kriegs." In Im Dienst der internationalen Gemeinschaft. Österreich in den Vereinten Nationen, ed. Troy, Jodok, 65-79. Innsbruck: innsbruck university press, 2013.

with Doris Dialer. „The European External Action Service (EEAS): Reality, Potential and Challenges." In The European Union – A Global Actor?, ed. Gareis, Sven et al. 65-74. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 2012.

with Doris Dialer. „The European Citizen Initiative: democratic elements of participation". In Democratic Competences and Social Practices in Organizations ed. Chisholm, Lynne et al., 34-46. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2012.

„Direktion Krisenbewältigung und Planung (CMPD)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 221. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„EU Lagezentrum (SITCEN)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 589. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„EU-NATO Dauervereinbarungen (EU-NATO Relations)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 674-675. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„Polizeimission (Police Missions)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 746. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„EU Sonderbeauftragter (EU High Representative)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 819. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„Ständig Strukturierte Zusammenarbeit (Structured Cooperation)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 860. Baden-Baden: Nomos, 2012.

„Strategieplanungs- und Frühwarneinheit (Policy Unit)." In Handlexikon der Europäischen Union, ed. Bergmann Jan M., 861. Baden-Baden: Nomos, 2012.

with et al. „Europäisierung der Diplomatie: Curriculare Überlegungen für ein gemeinsames Graduiertenkolleg ’Diplomatie der Länder Mitteleuropas’." In Europäisierung im Alltag, ed. Matthias Theodor et al Vogt, vol. 4, 63-107. Bern, Berlin: Peter-Lang, 2009.

with et al. „Die Sicherheitspolitik der Europäischen Union und ihre ’Osterweiterung’." In Quo Vadis EU?: Osteuropa und die EU-Erweiterung, ed. Iskra Schwarz and Arnold Suppan, 73-89. Wien, Köln, Weimar: LIT-Verlag, 2008.

with et al. „Die sicherheitspolitischen Programme der EU-Ratspräsidentschaften 1999-2005." In Jahrbuch für Europäische Sicherheitspolitik, 83-112. Baden-Baden: Nomos, 2007.

„Transformation als Chance: Kohärentes Handeln und Wirkungsorientierung krisenpräventiver Sicherheitspolitik im multinationalen Kontext." In Jahrbuch für Europäische Sicherheitspolitik, 271-276. Baden-Baden: Nomos, 2007.

„Neuerscheinungen zur ESVP: Die Europäische Union zwischen Anspruch und Wirklichkeit ihrer Sicherheits- und Verteidigungspolitik." In Jahrbuch für Europäische Sicherheitspolitik, 227-282. Baden-Baden: Nomos, 2007.

Essays - Working Papers (selection)

„Chlorhühnchensuppe gegen Sommergrippe: Wie ich es sehe zum Thema TTIP," Tutzinger Nachrichten, Ausgabe 08/2015, S. 13.

„Europas neue Geopolitik? Perspektiven nach dem EU Sicherheitsgipfel im Dezember 2013,” Gerd Bucerius Gesprächskreis, Haus der ZEIT-Stiftung, January 2014.

„The Cold-War-Autopilot: Or why the resolute pragmatism of the European German foreign policy contradicts it´s real change,” GSA 37th Annual Conference, Denver, October 2013.

„Desiderata for integrated civil-military crisis management operations within CSDP," EUSA Biennial Conference, Boston, March 2011.

with et al. „Ansätze zivil-militärischer Kooperation durch EU-Einsätze in Afghanistan," National Defence Academy Vienna: Comprehensive Approach: Definitionen – Ansätze –Weiterentwicklung, 2011.

„EU's new instruments in global crisis management," 16th Students for Europe Congress 2010, Lisbon, October 2010.

„Opportunities, Challenges, Risks – Turkeys Membership in the EU: Opportunities? Challenges? Risks?" 16th Students for Europe Congress, Lisbon, October 2010.

„Integrated Civil-Military Crisis Management within ESDP: Operational Challenges and Politico- Strategic Dimensions." GARNET-Conference: The European Union in International Affairs Brussels, April 2010.

„Enlargement and Soft Security: the EU in the Western Balkans," aWISC-2nd Global Studies Conference Ljubljana, July 2008.

„The future cooperation between EU member states," Building EU Training Capacities: Sharing Resources and Experience in the field of Civilian Crisis Management, Ljubljana, May 2008.

„Academic Contribution to ESDP-co-operation," ESDP Networking Conference, Brussels, June, 2007.

with et al. „Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven zeitgemäßer Friedenssicherung durch die Vereinten Nationen," Sicherheitspolitisches Basisbriefing, Innsbruck, 2007.

with et al. „Möglichkeiten der praktischen Implementierung der Europäischen Sicherheitsstrategie (ESS). Schwerpunkt: Zivile Aspekte im Rahmen der GASP/ESVP,“ Working Paper in Cooperation with the National Defence Academy Vienna – Joint Study Seminar Vienna, Innsbruck, 2006.

 „Intelligence-Kooperation im Rahmen der ESVP,“ Arbeitskreis Terrorismusforschung Universität Regensburg Regensburg, www.aktf.de, 2007.

 Book Reviews

„Politisches Buch: Bosnien und Herzegowina nach Dayton,“ Rezension von Turning Points in Post-War Bosnia, von Christophe Solioz. www.e-politik.de, 2008.

„Krisenprävention durch die EU,“ Rezension von Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Krisenprävention in der europäischen Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Konzepte, Kapazitäten, Kohärenzprobleme, von Stephanie Schröder. www.e-politik.de, 2007.

 

 

 


News

Festakt zum 60-jährigen Bestehen der Akademie für Politische Bildung im Bayerischen Landtag: Festredner Timothy Garton Ash, Ministerpräsident Horst Seehofer u.a. über den Wert politischer Bildung und Europa

Es war, ist und bleibt uns ein Fest

60 Jahre Akademie: Karlspreisträger Timothy Garton Ash und Politprominenz betonen den Wert politischer Bildung / Anschauen und Nachhören möglich

München, 26.06.2017

Wir nehmen die Entwicklung in der Türkei und deren Wechselwirkungen auf die europäisch-türkischen Beziehungen in den Blick

Streitfall Türkei

Innenpolitik - Europapolitik - Sicherheitspolitik

Tutzing, 30.03.2017

Experten diskutieren über die transatlantischen Beziehungen unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump

Partner in Crime?

Die transatlantischen Beziehungen unter der neuen US-Präsidentschaft

München, 06.03.2017

'Make America Great Again'? Welche Folgen hat die Präsidenschaftswahl in den USA fragen wir im Akademiegespräch am See

'Make America Great Again'?

Die Präsidentschaftswahl in den USA und ihre Folgen

Tutzing, 20.12.2016

Wie löst die transatlantische Sicherheits- und Werte-Gemeinschaft künftig die externen und internen Probleme der Allianz?

Die Zukunft der transatlantischen Gemeinschaft

Externe und interne Herausforderungen

Tutzing, 13.12.2016

Freiheitsrechte im Fadenkreuz: Wie gefährdet ist die Demokratie in Ungarn? Einladung zur Podiumsdiskussion am 20. September

Freiheitsrechte im Fadenkreuz

Wie gefährdet ist die Demokratie in Ungarn? Diskussion mit Budapester Professor Hansen und ungar. Generalkonsul Tordai-Lejkó

Tutzing, 21.09.2016

Staatszerfall, Bürgerkrieg und Organisierte Kriminalität tragen zu Flucht und Migration bei / Sommerakademie an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing

Warum fliehen Menschen?

Wie Staatszerfall, Bürgerkrieg und Organisierte Kriminalität zur Flucht bewegen / Tutzinger Sommerakademie

Tutzing, 02.09.2016

Die Bundeswehr hat ein zunehmend größeres Aufgabenspektrum. Insbesondere die Auslandseinsätze machen Kenntnisse in den internationalen Beziehungen immer wichtiger.

EU und NATO im Einsatz

Die Rolle der Bundeswehr in internationalen Konflikten / Fortbildung Internationale Politik

Tutzing, 14.07.2016

100 Jahre Sykes-Picot-Abkommen - Akademiegespräch am See zu Inhalten und Auswirkungen auf die heutige Lage im Nahen Osten.

So werden Konflikte geschürt

100 Jahre Sykes-Picot-Abkommen / Podiumsdiskussion in der BR-Mediathek

Tutzing, 07.07.2016

Außenpolitik live – Diplomaten in Dialog. An der Akademie für Politische Bildung spricht dann der deutsche Botschafter in Südafrika, Walter Lindner, zum Thema globale Migration.

Keine guten Aussichten

Der deutsche Botschafter in Südafrika, Walter Lindner, über die Ursachen für globale Migration

Tutzing, 08.04.2016

Der Einfluss nicht-staatlicher Akteure und neue Waffentechnologien verändern die konventionelle Kriegsführung.

Panzerschlachten und Drohnenschläge

Von der konventionellen zur neuen Kriegsführung?

Tutzing, 08.03.2016

Gespräch über Ansätze und Strategien der Terrorismusbekämpfung seit 9/11 mit Bernd Ulrich, dem stellvertretenden Chefredakteur und Leiter des Politikressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT

Akademiegespräch am See

Alles eine Frage der Moral? Strategien der Terrorismusbekämpfung seit 9/11

Tutzing, 06.03.2016

War die Präsidentschaft Barack Obamas eine Ära der Transformation der USA? Eine Tagung an der Akademie für Politische Bildung hat dies analysiert.

Die Ära Barack Obama

A Transfomational Presidency? Die Lage der Vereinigten Staaten aus Sicht der Politikwissenschaft

Tutzing, 12.12.2015

Vertreter aus Bundeswehr und Gesellschaft diskutierten beim Akademiegespräch am See über das Bild der Bundeswehr in der Gesellschaft.

Bundeswehr und Gesellschaft

Auftrag. Werte. Zukunft - in einer entgrenzten Welt

Tutzing, 30.10.2015

Immer neue Krisenherde und ihre globalen Auswirkungen werfen die Frage nach einer neuen Weltregierung auf.

Welt aus den Fugen

Brauchen wir eine neue Weltregierung?

Tutzing, 22.09.2015

Den Syrienkonflikt verstehen - Akademie für Politische Bildung Tutzing und die Bundeszentrale für politische Bildung wollen zu einem möglichst umfassenden Verständnis für den Bürgerkrieg beitragen

Den Syrienkonflikt verstehen:

Stellvertreterkrieg – Heiliger Krieg – Freiheitskampf?

16.11.2014

Die Tutzinger Sommerakademie Internationale Politik beschäftigte sich im August 2014 mit dem Königreich Saudi-Arabien. Eine Kooperation mit MEIA Research.

Ein Blick hinter den Schleier

Sommerakademie zur Internationalen Politik über den unbekannten Riesen Saudi-Arabien

Tutzing, 29.08.2014

The EU's External Action Service

Potentials for a one voice Foreign Policy. Anja Opitz (Hrsg. mit D. Dialer / H. Neisser)

23.04.2014

Hat Afghanistan die Chance auf eine demokratisch geprägte Zukunft? Ein Diskussionsabend im Amerikahaus München

Afghanistan am Scheideweg

Hat Afghanistan die Chance auf eine demokratisch geprägte Zukunft?

München, 10.04.2014

Eine Tagung über Entwicklung, Eigenheiten und Perspektiven des Europäischen Parlaments - Funktion, Arbeitsbereiche, Stellung im europäischen Interaktionssystem.

Das Europäische Parlament

Funktionswandel und Aufgabenprofile bis 2019

Tutzing, 16.02.2014




Dr. Anja Opitz
Tel: 08158 / 256-54
a.opitz@apb-tutzing.de

Dr. Anja Opitz

Download

Pressefoto

q