Vom Merkel-Bonus zum Merkel-Malus

Die CSU vor der Landtagswahl / Akademie-Kurzanalyse 1/2018 von Ulrich Berls

Tutzing / Publikation / Online seit: 28.06.2018

Von: Sebastian Haas

Foto: Pixabay CC0 / wir_sind_klein

# Bayern / Parlamente, Parteien, Partizipation

Das gute Abschneiden der CSU bei den Landtags- und Bundestagswahlen 2013 war vor allem dem Kanzlerbonus von Angela Merkel zu verdanken, während sich das für CSU-Verhältnisse miserable Ergebnis bei der Bundestagswahl 2017 vor allem aus dem ungelösten Streit zwischen CSU und CDU zur Flüchtlingspolitik erklärt.


Der ehemalige ZDF-Journalist Ulrich Berls vermutet in der Akademie-Kurzanalyse 1/2018, dass sich die CSU für die Zeit nach der Landtagswahl 2018 auf ein Ende ihrer absoluten Mehrheit einstellen muss, nicht zuletzt, weil die AfD die Statik des bayerischen Parteiensystems erschüttert.

Ulrich Berls, Jahrgang 1954, promovierte 1983 am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU München. Von 1984 bis 1994 war er Redakteur beim ZDF in Mainz, zuletzt als Leiter der Redaktion Kultur und Gesellschaft. Zwischen 1994 und 2005 amtierte er als Gründungsdirektor der Bayerischen Akademie für Fernsehen in München. Anschließend leitete er bis 2015 das ZDF-Landesstudio Bayern. Seit 2015 ist Berls als freier Publizist und Kolumnist für The European tätig. Buchveröffentlichungen unter anderem: »Bayern weg, alles weg. Warum die CSU zum Regieren verdammt ist«, München 2013.

In den Akademie-Kurzanalysen liefern die Mitarbeiter der Akademie in unregelmäßigen Abständen Hintergrundinformationen, Analysen und Bewertungen zu aktuellen Themen und Ereignissen. Die aktuelle Kurzanalyse ist ein Gastbeitrag und die modifizierte und gekürzte Version eines Beitrags, der demnächst in einem von Ursula Münch, Heinrich Oberreuter und Jörg Siegmund herausgegebenen Band zur Analyse der Bundestagswahl 2017 erscheinen wird.


Alle Kurzanalysen seit 2008


News zum Thema


q