Menu

Tutzinger Kulturnacht trifft "Gesichter des Lebens"

Ausstellung und Tischgespräch mit Reinhold Robbe

Die Tutzinger Kulturnacht steht vor der Tür. Bei der Vernissage zur Ausstellung "Gesichter des Lebens" am 15. März an der Akademie für Politische Bildung zeigt Daniela Skrzypczak ihre bundesweit bekannten Werke. Die Ausstellung ist bis Ende April kostenlos in der Akademie in Tutzing zu sehen. Bei einem Tischgespräch zur Ausstellungseröffnung sprechen Reinhold Robbe und Carlo Masala. Der Eintritt ist frei.

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 12.03.2024

Von: Beate Winterer / Foto: Daniela Skrzypczak

Programm: Kultur am See: Tutzinger Kulturnacht trifft "Gesichter des Lebens"

Ein Highlight im Rahmen der Tutzinger Kulturnacht bietet die Akademie für Politische Bildung. Sie eröffnet die Ausstellung "Gesichter des Lebens", mit der die Fotografin Daniela Skrzypczak schon bundesweit Aufmerksamkeit bekommen hat. Sie porträtiert aktive und ehemalige Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, die im Einsatz verletzt oder traumatisiert wurden, und erzählt ihre Geschichten.

Bei einem Tischgespräch zur Ausstellungseröffnung sprechen der ehemalige Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Reinhold Robbe, und Carlo Masala von der Universität der Bundeswehr München mit porträtierten Soldaten und ihren Partnerinnen über die Nachwirkungen von Auslandseinsätzen und Kriegserfahrungen. Das Tischgespräch reflektiert die Auswirkungen auf ihre Familien und Freunde. Die Ausstellung ist bis Ende April kostenfrei in Tutzing zu sehen.

Alle Infos zu Ausstellung und Tischgespräch "Tutzinger Kulturnacht trifft Gesichter des Lebens"

Die Akademie für Politische Bildung lädt am Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr zur Ausstellung mit Tischgespräch "Tutzinger Kulturnacht trifft 'Gesichter des Lebens'" nach Tutzing am Starnberger See ein. Der Eintritt zur Ausstellung sowie zur Diskussion mit anschließendem Empfang ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm für den Abend ist online verfügbar.

Die Ausstellung "Gesichter des Lebens" ist noch Ende April 2024 im Foyer Auditorium der Akademie für Politische Bildung zu sehen, Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Fotografin Daniela Skrzypczak steht am 13. und 14. März für Interviews zur Ausstellung in der Akademie für Politische Bildung zur Verfügung. Anfragen nimmt unsere Pressereferentin Beate Winterer (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de) entgegen.

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.

Kontakt
Weitere News

Psychische Belastungen nach Auslandseinsätzen der Bundeswehr
Ausstellung "Gesichter des Lebens" porträtiert Soldatinnen und Soldaten


Die kritischen Infrastrukturen Wasser und Verkehr
Tagung zu Zukunft und Sicherheit


Die kritischen Infrastrukturen Wasser und Verkehr
Tagung zu Zukunft und Sicherheit


Bodenschutz und Landwirtschaft
Der scheinbare Konflikt zwischen Klimapolitik und Ernährungssicherheit


Verroht unser Diskurs?
Podiumsgespräch über den Zustand von Gesellschaft und Demokratie


Das Thüringen-Projekt
Wie wehrhaft ist unsere Demokratie?