Islamophobie und Antisemitismus – ein umstrittener Vergleich

Gideon Bötsch / Olaf Glöckner / Christoph Kopke / Michael Spieker (Hrsg.)



[Tagungsdokumentationen – ohne Akademiebeteiligung]
[„Feindbild Islam und Antisemitismus – ein umstrittener Vergleich“, mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien vom 21. bis 23. Januar 2011 in Tutzing].
Europäisch-jüdische Studien : Kontroversen; Bd. 1
Berlin/Boston 2012, De Gruyter, 265 Seiten
ISBN-13: 978-3-11-026510-1


Sind Mohammed-Karikaturen die antisemitischen Postkarten von heute? Gleichen die Proteste gegen den Moscheenbau in deutschen Städten dem "Juden-Raus"-Ruf des Kaiserreiches? Vergleiche zwischen heutiger Islamfeindschaft und traditionellen Spielarten des Antisemitismus beschäftigen nach einer erregten öffentlichen Debatte auch Politologen, Religionswissenschaftler und Zeithistoriker. Mechanismen der Stigmatisierung und Ausgrenzung von Minderheiten werden in jedem Fall auch in Zukunft komparativ zu analysieren sein. Der Band widmet sich den Hintergründen alt-neuer Feindbilder gegen Muslime und Juden in Deutschland, wobei auch Medienexperten und Angehörige beider Minderheiten zu Wort kommen. Mit Beiträgen von Micha Brumlik, Manuela Freiheit, Evyatar Friesel, Alexander Häusler, Monika Halbinger, Luzie H. Kahlweiß, Ulrich Knufinke, Kristina Kraft, Armin Pfahl-Traughber, Samuel Salzborn, Thomas Schmitt, Thorsten G. Schneiders.


Alle Publikationen