Tutzinger Nachwuchsakademie - Studientage der Politischen Bildung: Populismus in Gesellschaft und Politik

Fächerübergreifende Fortbildung für Referendare am Gymnasium

10.05.2021 - 12.05.2021 / Tagung Nr. 19-1-21*


Leitung: Saskia Hieber

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

→ Online-Veranstaltung

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Nationalismus und Populismus vergiften nicht nur die Internationalen Beziehungen, sie schaffen auch innenpolitische Spannungen und polarisieren gesellschaftliche Gruppen. Die USA unter Präsident Trump wurden zum Beispiel eines fast dysfunktionalen politischen Systems, auch wenn "America First" Chinas Supermachtambitionen vorübergehend zu dämpfen schien. China bleibt auch unter Präsident Biden die größte außenpolitische Herausforderung. Populismus und politische Randgruppierungen haben auch Italien in politische Krisen gestürzt. Eine der wichtigsten Volkswirtschaften Europas und Mitglied der G7 hat wieder einmal einen Regierungswechsel hinter sich. Flucht und Migration sind nicht nur für Italien eine wirtschafts- und sozialpolitische Herausforderung. Europäische Lösungsverhandlungen werden von der Coronakrise verdrängt. Strategien gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus sind eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung und brauchen einen festen Platz im Lehralltag - genauso wie der Umgang mit Verschwörungstheorien im Unterricht. Die mögliche Manipulation durch Werbung und Imagekampagnen sollen ebenso Inhalte unseres Seminars sein, wie "rechte" Texte, die bei vielen Jugendlichen gut und unkritisch aufgenommen werden.


PDF-Programm