Schriften der Akademie für Politische Bildung - Reihe B: Veranstaltungsprogramme [1959–1975]

Publikationen


Die Schriften der Akademie für Politische Bildung – Reihe B sind strenggenommen auf den Erscheinungszeitraum von 1959 bis 1975 beschränkt. Sie waren als Informationsbroschüren angelegt, die auf das kommende Veranstaltungsprogramm hinweisen sollten. Die insgesamt 33 Hefte der Reihe boten jedoch stets mehr als nur eine Übersicht über das jeweilige Tagungsprogramm.

Im Jahr 1975 wurde die Reihe eingestellt. Aber die Notwendigkeit, für das aktuelle Programmangebot der Akademie zu werben, bestand natürlich auch weiterhin. Zu diesem Zweck wurden im Lauf der folgenden Jahre und Jahrzehnte sehr unterschiedliche Formate und Designs entwickelt und genutzt. Die wichtigsten Etappen finden sich nachstehend anhand von Beispielen vorgestellt.


Schriften der Akademie für Politische Bildung - Reihe B
Veranstaltungsprogramme

Design 1959

+
Eine gedruckte Übersicht über das Veranstaltungsangebot der Akademie erschien erstmals 1959 und behandelte den Zeitraum von Mai bis November. Neben der Veranstaltungsübersicht enthielt das 22 Seiten starke und broschierte DIN-A5-Heft eine Rückschau auf die geleistete Tagungsarbeit in der Zeit von November 1958 bis einschließlich April 1959. Des Weiteren beinhaltete es allgemeine Informationen über die Akademie, deren Organe sowie die Grundlagen ihrer Tätigkeit.
Schriften der Akademie für Politische Bildung - Reihe B
Veranstaltungsprogramme

Design 1960–1974

+
Das zweite Übersichtsheft trug bereits die 1960 eingeführte vormalige Akademievignette und umfasste neben einer Rückschau auf das vorangegangene Winterprogramm den Veranstaltungszeitraum von März bis Oktober 1960. Die Folgenummer 3 deckte den Zeitraum November 1960 bis Februar 1961 ab und führte erstmals den neuen Reihentitel »Schriften der Akademie für Politische Bildung – Reihe B: Veranstaltungsprogramme«. Die Reihenbezeichnung wurde bis zur Heftnummer 33 (2. Halbjahr 1975) fortgesetzt, ab Nummer 11 (Wintersemester 1964/65) allerdings ohne den Zusatz »Reihe B«. Die Einführung der Semesterprogramme war Heft 4 vorbehalten. Ab diesem Zeitpunkt erschienen die Veranstaltungsankündigungen jeweils im Wechsel für das Sommer- und das darauffolgende Wintersemester. Beginnend mit dem 2. Halbjahr 1974 stellte die Akademie ihre Veranstaltungsplanung von der bisherigen Semesterplanung auf Halbjahresprogramme um. Im Programm für das 2. Halbjahr 1974 wurden die Akademieveranstaltungen ab Juli 1974 daher ausnahmsweise erneut angekündigt. In Ergänzung der Veranstaltungsvorschauen beinhalteten die broschierten Halbjahresprogrammhefte zudem einen relativ umfangreichen Informationsteil. Dieser umfasste das Akademiegesetz und die Richtlinien für die Arbeit der Akademie sowie die jeweils aktuelle Besetzung von Kuratorium und Beirat und manch anderes mehr.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Tagungsprogramme

Design 1976–1977

+
Im Oktober 1975 entschied man sich für eine Entkoppelung sowie die komplette Neugestaltung der Programmankündigungen. Fortan wurde ein separates Programm-Faltblatt und eine eigenständige Informationsschrift über die Akademie herausgebracht. Letztere sollte, so die ursprüngliche Planung, etwa alle 2 Jahre neu aufgelegt werden, um zwischenzeitlich eingetretene Veränderungen, etwa in der Besetzung der Akademiegremien, zu berücksichtigen. Das neue Programm-Faltblatt erschien gefalzt im C6-Format und in halbjährlich wechselnder Farbe. Damit war das Ende der ursprünglichen Reihe »Schriften der Akademie für Politische Bildung – Reihe B: Veranstaltungsprogramme« besiegelt.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Tagungsprogramme

Design 1978–1982

+
Ende 1977 wurde eine Umstellung von der bisherigen Halbjahres- auf Tertialplanung vollzogen. Dieser Schritt verlangte zugleich die gestalterische Anpassung der Programmvorschauen: So wurden die neuen Faltblätter mit der Vorschau auf Akademieveranstaltungen ab 1978 jeweils im Tertialrhythmus (DIN-A4 im Querformat gefalzt mit drei Kolonnen auf C6-Format) aufgelegt, wobei jedem Tertial ein fester Farbton zugeordnet wurde.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Mitteilungen

Design 1978–1981

+
Mit Beginn des Jahres 1978 wurde die Programmvorschau mit den mindestens dreimal im Jahr erscheinenden »Mitteilungen« (Laufzeit: 1978–1995; Vorform des heutigen Akademie-Reports) kombiniert. Neben den weiterhin aufgelegten Programm-Faltblättern beinhalteten fortan auch die »Mitteilungen« eine Vorschau auf die Veranstaltungen der kommenden Monate. Bislang waren sie in der Aufmachung von Presseinformationen herausgegebenen wurden, jetzt erschienen sie in veränderter Aufmachung (DIN A4) und ebenfalls im Tertialrhythmus.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Mitteilungen

Design 1982–1995

+
Beginnend mit Nummer 1/1982 wurde die Programmvorschau endgültig in die »Mitteilungen« integriert. Diese wurden fortan broschiert und in DIN-A5-Format herausgebracht. Ein nicht unwesentlicher Grund lag darin, dass die Optik der Tertialprogramme stark an die Programme der Einzeltagungen erinnerte, und daher immer wieder den Anschein von generellen Tagungseinladungen erweckt hatte. Die separaten farbigen Programmfaltblätter erschienen letztmalig für das dritte Tertial 1982. Die Mitteilungen behielten dagegen bis Ende 1995 ihr optisches und inhaltliches Profil bei.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Halbjahresprogramme

Design 1997–1998

+
Im Mai 1997 verabschiedete sich die Akademie endgültig von der bisherigen Tertialplanung. Die aktuelle Programmvorschau wird seither im Rhythmus der Erscheinungsweise des Akademie-Reports vorgenommen. In den vier Reportausgaben pro Jahr ist das jeweilige Veranstaltungsangebot für die kommenden Monate gelistet, wobei Überschneidungen in den Ankündigungen durchaus gewollt sind. Zusätzlich wurde bereits, beginnend mit der Startnummer 2/1998, ein eigenständiger farbiger Programmfolder herausgebracht, der in kompakter Form (C6-Format mit Mittelheftung) über das Veranstaltungsangebot im jeweiligen Halbjahr Auskunft gibt.
Spätere Formen der Veranstaltungsvorschau
Halbjahresprogramme

Design 1999–heute

+
Auf der Ausgabe 1/1999 prangte erstmalig das neue Logo der Akademie. Das Format blieb identisch, das Layout wurde nur geringfügig verändert. Die beiden Programmhefte des Jahres 2007 trugen aus Anlass des 50-jährigen Akademiejubiläums den Zusatz »50 Jahre: 1957–2007«.

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Thomas Schölderle
Tel: 08158 / 256-26
E-Mail


q