Integration durch Medien - Aufgabe oder Auslaufmodell?

Medienethische Herausforderungen für die digitale Gesellschaft

16.02.2017 - 17.02.2017 / Tagung Nr. 7-2-17


In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik in der DGPuK und dem Netzwerk Medienethik

Leitung: Michael Schröder / Alexander Filipovic / Kerstin Liesem

Sekretariat: Ina Rauš, Tel: 08158-256-53

→ Außenveranstaltung in der Hochschule für Philosophie in München

Link zur Tagung und zur Anmeldung: http://www.netzwerk-medienethik.de/jahrestagung/tagung2017/


Integration gilt als eine der wichtigsten Aufgaben der Massenmedien. Sie müssen sich daran messen lassen, ob es ihnen gelingt, einen Dialog zwischen Individuen mit ganz unterschiedlichen Einstellungen, Werten und Wirklichkeitsentwürfen herzustellen. Aber die Digitalisierung bedeutet auch eine Auflösung medialer Akteure. Filterblasenbildung, Hass im Netz und Aufspaltung der Gesellschaft - Integration scheint eher ein Auslaufmodell zu sein und wirkt wie ein unerreichbares Ideal von gestern. Vor diesem Hintergrund stellt Integration eine große ethische Herausforderung für die Medien dar, aktuell besonders durch Zuwanderung, Flucht und Migration. Dies nimmt das Netzwerk Medienethik zusammen mit der Akademie für Politische Bildung zum Anlass, Integration und Inklusion und ihre Anforderungen an die (digitale) Mediengesellschaft zum Thema ihrer Jahrestagung 2017 zu machen, zu der wir Sie herzlich einladen. Das Programm finden Sie im Anhang. Link zur Tagung und zur Anmeldung:


PDF-Programm

q
/>