Der Nahe Osten im Wandel

10.12.2018 - 14.12.2018 / Tagung Nr. 50-1-18*


Lehrkräftefortbildung in Kooperation mit der ALP Dillingen

Leitung: Anja Opitz / Evelin Mederle

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

Anmeldung über die ALP Dillingen

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Die Zukunft der Länder des Nahen Ostens? Sie lässt sich kaum einheitlich und schon gar nicht einfach erörtern. Angesichts der gegenwärtigen Konfliktstrukturen dieser Länder, die allesamt globale Auswirkungen haben, eröffnet sich eine Bandbreite möglicher Entwicklungen. Das Ziel des Lehrgangs ist es, die Geschehnisse und Veränderungen im Nahen Osten hinsichtlich ihrer Ursachen und Verlaufsformen näher zu betrachten. Welche politischen, wirtschaftlichen und demographischen Auswirkungen haben die verschiedenen Systemtransformationsprozesse in den betreffenden Ländern selbst und mit Blick auf das internationale System? Wie wirken sich die sozioökonomischen Unterschiede zwischen den Ländern des Nahen Ostens auf die Entwicklungen ihrer Beziehungen zueinander aus? Welche Rolle spielt der Islam, als einendes Element, bei der Herausbildung neuer politischer Systeme im Nahen Osten? Und schließlich: Welche Bedeutung haben die Bodenschätze: Garantieren sie soziale Stabilität oder sind sie Auslöser neuer Konfliktlinien? Diese Fragen wollen wir mit Ihnen im Rahmen dieses fächerübergreifenden Lehrgangs in interaktiver Atmosphäre erörtern. Methodische Aspekte bezüglich der Behandlung des Themas im Unterricht werden ebenfalls aufgezeigt. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie die Ergebnisse des Lehrgangs in ihren eigenen Unterricht einfließen lassen und an ihren Schulen multiplizieren. Wir laden Sie sehr herzlich zu dieser Fortbildung an den Starnberger See ein.


PDF-Programm

q