Die digitale Nabelschnur - Netzabhängigkeit von Jugendlichen

01.02.2016 - 05.02.2016 / Tagung Nr. 5-3-16*


Lehrerfortbildung mit der Akademie Dillingen

Leitung: Michael Schröder / Johannes Philipp

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17

Anmeldung über die Akademie Dillingen

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Fast 100 Prozent der über 14-Jährigen verfügen über ein Smartphone und fast alle haben eine Internet-Flatrate (JIM-Studie 2015). Die meisten Jugendlichen verzichten lieber auf Fernsehen, Alkohol oder Sex als auf ihr Smartphone (Forsa 2012). Universitäten und Konzerne entwickeln gerade das 'Internet der Dinge'. Der Lehrgang wird exemplarisch den Stand der Technik und die gesellschaftlichen Folgen ausleuchten sowie Möglichkeiten aufzeigen, Probleme und Chancen der digitalen Vernetzung für Jugendliche im Unterricht anzusprechen. Geplant sind u.a. Informationen zum Stand der weltweiten Vernetzung und ihrer Auswirkungen auf den Einzelnen, die Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Das angedachte Themenspektrum reicht von der Veränderung der Informations- und Wissensvermittlung über die Folgen des 'E-Commerce' für die Wirtschaft und den Einzelnen, den zwischenmenschlichen Umgang (Cybermobbing vs. weltweite Freundschaften) bis zu Eingriffen in den Intimbereich z.B. durch Gesundheits-Apps.Fast 100 Prozent der über 14-Jährigen verfügen über ein Smartphone und fast alle haben eine Internet-Flatrate (JIM-Studie 2015). Die meisten Jugendlichen verzichten lieber auf Fernsehen, Alkohol oder Sex als auf ihr Smartphone (Forsa 2012). Universitäten und Konzerne entwickeln gerade das 'Internet der Dinge'. Der Lehrgang wird exemplarisch den Stand der Technik und die gesellschaftlichen Folgen ausleuchten sowie Mög-lichkeiten aufzeigen, Probleme und Chancen der digitalen Vernetzung für Jugendliche im Unterricht anzusprechen.


PDF-Programm

q
/>