Die Zukunft der transatlantischen Gemeinschaft: Externe und interne Herausforderungen

02.12.2016 - 04.12.2016 / Tagung Nr. 48-1-16


In Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern

Leitung: Anja Opitz / Florian Böller / Jürgen Hagemann / Jürgen Wilzewski

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17


Die transatlantische Sicherheits- und Wertegemeinschaft steht vor einer Vielzahl externer und interner Herausforderungen. Nach außen sind der Ukraine-Konflikt, die Bedrohung durch den internationalen Terrorismus und der Krieg in Syrien drängende Problemfelder, welche die Handlungsfähigkeit der transatlantischen Partner auf die Probe stellen. Auch nach innen offenbaren sich Konflikte. So hat die Ukraine-Krise zu einer neuen Debatte über Identität und Zweck der Allianz geführt, die sich zwischen kollektiver Sicherheit und kollektiver Verteidigung bewegt. Überdies erzeugte die Spionage-Affäre deutliches Misstrauen innerhalb der Sicherheitsgemeinschaft. Die Konferenz widmet sich aktuellen politikwissenschaftlichen Fragestellungen aus theoretischer Perspektive: Inwiefern sind Europa und Nordamerika in der Lage, trotz sinkender Verteidigungshaushalte, kriegsmüder Öffentlichkeiten und bestehender nationaler Interessen die Handlungsfähigkeit der Gemeinschaft sicherzustellen? Welche Rolle spielen dabei unterschiedliche Bedrohungswahrnehmungen beispielsweise gegenüber Russland, Iran oder 'IS'? Welche Folgen haben die globalen Machtstrukturen mit Blick auf den Aufstieg Chinas und den vermeintlichen Niedergang der traditionellen transatlantischen Führungsmacht USA?


PDF-Programm

Online-Anmeldung

q