Europa denken!

18.11.2015 - 20.11.2015 / Tagung Nr. 47-4-15


In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des Politischen Denkens e.V.

Leitung: Michael Spieker / Clemens Kauffmann

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17


Die Europäische Union befindet sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts in einer entscheidenden Phase ihrer Entwicklung, in der sich Fragen nach den gemeinsamen (Werte)Grundlagen, der institutionellen Ausgestaltung, der „Finalität“ und den Potentialen des politischen Projekts Europa in neuer Weise stellen. Herausforderungen und Probleme gibt es genug: Die Auswirkungen der internationalen Finanzkrise auf den Euroraum; die Verschiebungen im Verhältnis zwischen den Mitgliedern und den Institutionen der EU im Zuge der jüngsten Krisenbewältigungspolitik und die zugleich lauter gewordene Kritik am Demokratiedefizit oder einem etwaigen neoliberalen Bias der europäischen Politik; das Scheitern einer europäischen Verfassung; die Erweiterungsdiskussion (etwa im Hinblick auf die Beziehung der EU zur Türkei); die Kontroverse um die europäische Flüchtlingspolitik oder die anhaltende Debatte um die besondere Rolle der EU in entscheidenden Feldern der internationalen Politik. Nicht zuletzt haben die brutalen Folgen der religiösen Kriege deutlich gemacht, dass sich Europa auf das besinnen muss, was es im Kern zusammenhält. Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren.


PDF-Programm

Online-Anmeldung

q
/>