Grenzenlose (Un-)Sicherheit - Die Globalisierung von Kriminalität und Terror

16.11.2015 - 18.11.2015 / Tagung Nr. 47-2-15*


In Zusammenarbeit mit der Deutschen Polizeigewerkschaft, Landesverband Bayern e.V.

Leitung: Gero Kellermann

Sekretariat: Heike Schenck, Tel: 08158-256-46

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Grenzenlose Kommunikation und Mobilität fördern den Wohlstand und geben dem Einzelnen schier unbegrenzte Möglichkeiten, sich zu entfalten. Sie führen aber auch zu spezifischen Formen von Kriminalität und Anfälligkeit für terroristische Anschläge. Damit der Staat seiner Schutzpflicht für seine Bürgerinnen und Bürger nachkommen kann, muss er angemessene und grundrechtskonforme Sicherheitskonzepte entwickeln. Dies ist angesichts der Komplexität der Bedrohungen eine schwierige Aufgabe, in der es auf Nuancen ankommt. Die Tagung möchte einen Beitrag dazu leisten, die sicherheitsrelevanten Herausforderungen der Globalisierung zu analysieren, um insbesondere die entsprechende Gestaltung der Polizeiarbeit auf eine breitere Grundlage zu stellen. Neben den Gefahren des internationalen Terrorismus wird dem Cyberraum und der Situation an den Grenzen besondere Beachtung geschenkt. Auch das Entstehen neuer Grenzen im eigenen Land, wie sie durch gesellschaftliche Fragmentierung entstehen können, wird erörtert werden. Zu unseren Diskussionen laden wir Sie herzlich nach Tutzing ein.


PDF-Programm

q
/>