Parteien in Bewegung

Jahrestagung des Arbeitskreises Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft

25.10.2019 - 26.10.2019 / Tagung Nr. 43-4-19


In Kooperation mit dem Arbeitskreis Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

Leitung: Jörg Siegmund / Uwe Jun / Sebastian Bukow

Sekretariat: Simone Zschiegner, Tel: 08158-256-47


Die etablierten Parteien und die von ihnen getragenen Parteiendemokratien westlichen Typs werden gegenwärtig von einer wiedererstarkten Form der politischen Vergesellschaftung der Bewegung unter Druck gesetzt. Bewegungen entfalten in ihrer Verbindung von gesellschaftlicher Fundierung, populistischer oder personalisierter Zuspitzung und flexiblen Organisationsstrukturen eine bemerkenswerte Zugkraft. In vielen Fällen sind sie damit medial und auch elektoral höchst erfolgreich. Die Bundesrepublik bildet dabei keine Ausnahme. Das zeigt sich unter anderem am Bedeutungsgewinn, den Bewegungen auch hierzulande als parteiliches Leitmotiv (Bewegungspartei, Bündnispartei u.a.) oder auf Systemebene als Impulsgeber und Agendasetter (zum Beispiel Fridays for Future, Deutsche Wohnen & Co enteignen) erfahren haben. Darauf müssen die Parteien als Organisationen, aber auch als Akteure der repräsentativen Demokratie reagieren. Diese Entwicklungen nehmen die Akademie für Politische Bildung und der Arbeitskreis Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) zum Anlass, um die Wechselwirkungen von Parteien, Bewegungen und Gesellschaft zu untersuchen.


PDF-Programm

Online-Anmeldung