Klimawandel

Herausforderung für Politik und Gesellschaft

22.10.2018 - 26.10.2018 / Tagung Nr. 43-1-18*


Lehrkräftefortbildung in Kooperation mit der ALP Dillingen

Leitung: Wolfgang Quaisser / Evelin Mederle

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

Anmeldung über die ALP Dillingen

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Klimaschwankungen gab es immer in der Erdgeschichte. Frühere Klimaänderungen vollzogen sich jedoch so langsam, dass Tiere und Pflanzen genug Zeit hatten, sich an die neuen Bedingungen anzupassen. Heute sind wir mit einer sehr schnellen Erwärmung konfrontiert. Grund hierfür ist nach Einschätzung vieler Wissenschaftler unsere moderne Lebens- und Wirtschaftsweise in den Industriegesellschaften. Die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl, die Abholzung von Wäldern und die Massentierhaltung verursachen hohe Treibhausgasemissionen. Aus diesem Grunde fordern seit Jahren Wissenschaftler und Politiker einen Wandel zur Nachhaltigkeit. Dieser ist auch eine Bildungsaufgabe, die insbesondere darin besteht, Schüler zu motivieren, ihr Umwelt- und Klimawissen sowie ihre Handlungs- und Gestaltungskompetenz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung einzubringen. Deshalb erhalten Lehrkräfte im Rahmen dieses Lehrgangs einen umfassenden Abriss zu verschiedenen Aspekten dieser Thematik. Ziel des Lehrgangs ist es, die rezenten Klimaveränderungen hinsichtlich Ursachen und Folgeerscheinungen für Umwelt und Gesellschaft zu beleuchten. Der aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisstand zum anthropogenen Anteil am Klimawandel bzw. an der globalen Erwärmung soll dabei aufgezeigt werden. Des Weiteren stehen nationale und internationale Strategien der Klimapolitik im Fokus, die sowohl auf die Vermeidung des Klimawandels als auch auf die Anpassung an die zu erwartende Erwärmung abzielen. Sie sind herzlich zu dieser Fortbildung nach Tutzing an den Starnberger See eingeladen.


PDF-Programm

q
/>