Herausforderung Vielfalt oder "More than culture"

18.10.2018 - 19.10.2018 / Tagung Nr. 42-5-18


In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München

Leitung: Jörg Siegmund / Rita Stegen / Stefanie Kaindl

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17

→ Anmeldung über das Pädagogische Institut der Landeshauptstadt München


Beim Schüleraustausch oder bei einer internationalen Jugendbegegnung treffen junge Menschen aufeinander, die sich längst nicht nur in ihrer Nationalität unterscheiden. Die Heterogenität der Teilnehmenden wird bewusster, wenn man den Blick auf das Geschlecht, die Religion, die ethnische Zugehörigkeit, die Sprache, die Jugendkultur oder auch die soziale Herkunft richtet. Für Jugendliche bedeutet dies, dass sie bei einer internationalen Begegnung vor der Herausforderung stehen, die vielfältigen Zugehörigkeiten wahrzunehmen und konstruktive Umgangsweisen im Zusammenhang mit Unterschieden, Vorurteilen, Macht und Diskriminierungen zu finden und zu entwickeln. Lehrkräften, die einen Schüleraustausch begleiten, kommt die Rolle zu, Jugendliche bei den Lernprozessen, die mit Differenzerfahrungen verbunden sind, pädagogisch kompetent zu begleiten. Diversitätsbewusste Konzepte versuchen hier Anregungen und kompetente Unterstützung zu geben. In der Fortbildung sollen die Theorie und einige Methodenbeispiele aus der Praxis erprobt, reflektiert und bedarfsorientiert weiterentwickelt werden.


PDF-Programm

q