Digitales Vertrauen

22.10.2021 - 23.10.2021 / Tagung Nr. 42-4-21


In Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik e.V. und mit Unterstützung der Initiative D21 e.V. und des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht und Informationstechnologierecht, Universität Passau.

Leitung: Ursula Münch / Gero Kellermann / Wolfgang Glock / Carsten Trinitis / Philipp Müller

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

Die Tagung ist ausgebucht!


Ohne Vertrauen ist die Nutzung der digitalen Möglichkeiten nicht vorstellbar. Wer kann schon genau nachprüfen, was mit den eingegebenen Daten geschieht, wie verlässlich IT-Strukturen wirklich sind und inwieweit man die Kontrolle über das Digitale noch in der Hand hat. Reicht es für ein digitales Vertrauen aus, wenn man vertrauenswürdige Technik verwendet? Können gesetzliche Bestimmungen, etwa die Drohung mit Sanktionen, Vertrauensmissbrauch überhaupt eindämmen? Wir erörtern anhand von konkreten Beispielen, was digitales Vertrauen ausmacht und welche Strategien man verfolgen kann, dieses zu steigern. Wir laden Sie herzlich ein, an unseren Diskussionen teilzunehmen.


PDF-Programm