'Faule Säcke' oder Leistungsträger der Nation?

Unsere Lehrer - unsere Gesellschaft

09.10.2015 - 11.10.2015 / Tagung Nr. 41-3-15


In Zusammenarbeit mit dem Münchener Zentrum für Lehrerbildung (MZL) und der Ludwig-Maximilians-Universität München

Leitung: Ursula Münch / Jörg Siegmund / Barbara Weishaupt / Joachim Kahlert

Sekretariat: SWOHLHAUPTER, Tel: 08158-256-0


Das Verhältnis der Deutschen zu ihren Lehrern ist ambivalent. Neben sattsam bekannten Vorurteilen - nicht nur von späteren Bundeskanzlern - wird es zunehmend auch durch die Erkenntnis geprägt, dass Lehrkräfte hohen psychischen Belastungen ausgesetzt sind und häufig einen anstrengenden Arbeitsalltag bewältigen müssen. In der Allensbacher Berufsprestige-Skala belegen Lehrer denn auch immerhin den vierten Platz, weit vor Ingenieuren oder Unternehmern. Trotzdem halten sich viele Klischees hartnäckig, denen wir mit unserer Tagung Fakten entgegensetzen möchten. Das verlangt zunächst nach Differenzierung, denn die Arbeitsbedingungen von und Anforderungen an Lehrerinnen und Lehrer unterscheiden sich erheblich - je nach Land, Unterrichtsfach, Beschäftigungsverhältnis oder Schulart. Daneben werden wir die Herausforderungen für den Lehrerberuf in den Blick nehmen, die sich aus dem demographischen und technischen Wandel oder den Erfordernissen einer Wissensgesellschaft ergeben. Um das Wünschenswerte von dem Machbaren zu unterscheiden, müssen wir dabei auch die politischen Rahmenbedingungen berücksichtigen. Und schließlich wollen wir, zum Teil in Workshops, erfolg-versprechende Modelle dafür vorstellen, wie das Engagement der Lehrer gefördert und in Bildungserfolge umgemünzt werden kann.


PDF-Programm

Online-Anmeldung

q