Menu
25.09.2024 - 25.09.2024 / Tagung Nr. 39-6-24
Heike Stephan

© Heike Stephan

Trotzig lächeln im Angesicht der Stasi

Lesung mit Gabriele Stötzer und Lutz Rathenow

Leitung: Michael Mayer

Sekretariat: Maria Theresia Seebauer, Tel.: 08158 / 256-17

Die Erinnerung an die Geschichte der DDR und die friedliche Revolution 1989 steckt weiterhin voller Überraschungen. Zwei Bücher stehen für aktuelle künstlerische Formen der Verwandlung von repressiven DDR-Vergangenheiten in Energien für die Zukunft. Die Künstlerin und Schriftstellerin Gabriele Stötzer, die 1976 in die DDR Haftanstalt Hoheneck eingewiesen wurde, hat mit „Der lange Arm der Stasi“ alte Dokumente ihrer Überwachung mit Kommentaren und Fotos zu einem Buchkunstwerk vereint. Lutz Rathenow, in der DDR verfolgter Schriftsteller, dann zehn Jahre Sächsischer Landesbeauftragter, enthüllt und unterhält in „Trotzig lächeln und das Weltall streicheln. Mein Leben in Geschichten“ gleichermaßen. Beide Bände erscheinen in kreativen jungen Verlagen einer neuen Generation, sie sind Zeugnisse erfolgreicher Transformation. Die FAZ schrieb kürzlich zu Rathenows Buch: „Auch so einer, der neugierig ist, flexibel. Und zur Not springen kann.“ In eine immer wieder andere Gegenwärtigkeit.