Denken am See

24.07.2019 - 26.07.2019 / Tagung Nr. 30-2-19*


In Zusammenarbeit mit der IG Metall und dem KAB Bildungswerk

Leitung: Wolfgang Quaisser / Thomas Ressel / Gerhard L. Endres / Klaus Heimann

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Die Weiterbildung hat Hochkonjunktur. Sie ist der Königsweg, das Instrument, um die digitale und ökologische Transformation zu schaffen. Auch bei den Herausforderungen der Globalisierung und dem demographischen Wandel soll lebensbegleitendes Lernen helfen. Studien zur Weiterbildung in Deutschland zeigen viele Mängel auf: Die Bildungschancen sind sehr ungerecht verteilt. Sie sind abhängig vom Bildungsstand, Geschlecht, Einkommen und von der Region, in der jemand lebt. Manche profitieren üppig von Weiterbildung, andere überhaupt nicht. Es muss also einiges passieren, um den Herausforderungen gerecht zu werden. Wir fragen: Leitet die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Nationale Weiterbildungsstrategie jetzt die Wende ein? Brauchen wir nicht eine völlig andere Erzählung zum lebensbegleitenden Lernen? Oder ist gar das Qualifzierungschancengesetz oder der Hype ums digitale Lernen schon der Beginn des neuen Narrativs? Dies sind einige der Fragen, die wir in unserem Workshop "Denken am See" behandeln und zu dem wir herzlich einladen.