Politik und Unternehmen gestalten die Zukunft

04.06.2019 - 04.06.2019 / Tagung Nr. 23-2-19


In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH (gwt Starnberg GmbH)

Leitung: Ursula Münch / Christoph Winkelkötter / Wolfgang Quaisser

Sekretariat: Simone Zschiegner, Tel: 08158-256-47


Die Weltwirtschaft befindet sich in einer tiefgreifenden strukturellen Veränderung, die durch die Globalisierung, die digitale Revolution, aber auch den Klimawandel angetrieben wird. Auch wenn der technologische Wandel als großer Beschleuniger wirkt, so sind es nicht zuletzt die politisch gesetzten Rahmenbedingungen, die die Arbeitsbedingungen für Unternehmen prägen und damit letztlich über den Wohlstand von Regionen wie Nationen entscheiden. Wie dieser ordnungspolitische Rahmen zu gestalten ist, wie viel Freiheit den Unternehmen gewährt wird und ob die Politik unmittelbar gestaltend in die Wirtschaft eingreifen soll, gehört zu den großen Streitfragen in der öffentlichen und politischen Debatte. Aktuell geht es beispielsweise um Fragen der Industrie- und Kartellpolitik, der Außenhandels-, Energie- und Umweltpolitik sowie um die Regulierung der großen neuen Player in der digitalen Welt. Auf regionaler Ebene sind es die Kontroversen über die richtige Standortpolitik sowie die Ausgestaltung der Infrastruktur. Die Veranstaltung thematisiert aktuelle wie langfristige Trends des Strukturwandels der deutschen Wirtschaft und dessen regionale Auswirkungen. Zudem wird diskutiert, welche Aufgaben Politik und Unternehmen bewältigen müssen, um den Anforderungen der Digitalen Transformation gerecht zu werden.


PDF-Programm

Online-Anmeldung