Gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen

Realitäten auf kommunaler Ebene

23.05.2017 - 24.05.2017 / Tagung Nr. 21-2-17


In Zusammenarbeit mit der Interkulturellen Akademie der Inneren Mission München - Diakonie in München und Oberbayern e.V.

Leitung: Andreas Kalina / Sabine Lindau

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17


Das Thema Flucht und die Grundversorgung der Geflüchteten prägte bis Mitte letzten Jahres die Schlagzeilen. Die Akteure der Flüchtlingshilfe in Politik, Verwaltung, sozialer Arbeit und ehrenamtlichem Engagement haben die Herausforderungen mit großem Einsatz bewältigt. Inzwischen bestimmt die Frage nach der Integration die gesellschaftliche Debatte. Mit etwas zeitlichem Abstand zu den besonderen Ereignissen vom Sommer und Herbst 2015 ist es Ziel unserer Tagung, die Praxis der gesellschaftlichen Integration von Flüchtlingen und ihre Rahmenbedingungen in den Blick zu nehmen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der Kommune als dem Ort, an dem die Integration de facto stattfindet. Welche Erwartungen haben Geflüchtete? Wie kann Integration in Zeiten wachsender gesellschaftlicher Spannungen gelingen? Welche Rolle spielen die politischen Akteure auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene? Diesen Fragen, die die Rahmenbedingungen des Handelns in den Städten und Gemeinden darstellen, widmen wir uns am ersten Tag unserer Tagung. Der zweite Tag beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Facetten der kommunalen Realität, nicht zuletzt auch der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Die bisherigen Erfolge und noch anstehenden Herausforderungen der Integration vor Ort werden wir abschließend gemeinsam diskutieren.


PDF-Programm

Online-Anmeldung

q
/>