Brennpunkte europäischer Politik

Demografischer Wandel - Digitale Transformation - Arbeit der Zukunft

13.05.2019 - 15.05.2019 / Tagung Nr. 20-4-19


In Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische BIldung

Leitung: Andreas Kalina / Walter Staufer

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53


Die Zukunft der Europäischen Union beschäftigt die Menschen mit ganz unterschiedlichen Erwartungen. Mitten im Wahlkampf zur Europa-Wahl nehmen wir drei "Brennpunkte" und Zukunftsfragen in den Blick. Welche Antworten gibt die Europäische Union auf globale Trends wie den demografischen Wandel einschließlich Migrationsphänomenen sowie die digitale Transformation? Ist die EU (und ihre Mitgliedstaaten) eine durch diese Entwicklungen lediglich "getriebene" Kraft oder kann sie durchaus auch Gestaltungs- und Steuerungspotenziale entfalten? Welcher Ansätze und Reformen bedarf es hierfür? Einen zentralen Aspekt werden dabei auch die Konsequenzen dieser Trends für die Arbeit der Zukunft spielen. Wir werden insofern auch danach fragen, wofür wir lernen und wie wir in Zukunft arbeiten werden. Im Zentrum des Workshop-Tages steht diesmal so kurz vor der Europa-Wahl für alle Teilnehmenden das neue Planspiel "Die Zukunft der Europäischen Union". Dabei machen sich auch Studierende des Geschwister-Scholl-Instituts der Ludwig-Maximilians-Universität München - auch als künftige Teamer - mit den Methoden Spiel und Planspiel vertraut. Die interdisziplinär ausgerichtete Veranstaltung richtet sich an einschlägig befasste Multiplikatoren politischer Bildung, Wissenschaftler und Studierende.


PDF-Programm

Online-Anmeldung