Hoffnung Europa. Die EU als Raum und Ziel von Migration

28.04.2016 - 30.04.2016 / Tagung Nr. 17-1-16


In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (EZFF)

Leitung: Ursula Münch / Jörg Siegmund / Rudolf Hrbek

Sekretariat: SWOHLHAUPTER, Tel: 08158-256-0


Auch im Jahr 2016 stellt der Umgang mit dem Thema Migration eine der größten Herausforderungen für die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten dar. Die Tagung setzt sich aus zwei Perspektiven mit diesem aktuell alles beherrschenden Thema auseinander: Zum einen soll die Europäische Union als Ziel von Migration behandelt werden und dabei insbesondere das Thema einer zukünftigen Europäischen Zuwanderungspolitik diskutiert werden. Zum andern wird die europäische Binnenmigration der letzten Jahre einer Zwischenbilanz unterzogen, dabei geht es vor allem um die Auswirkungen der Osterweiterung und der Finanz- und Wirtschaftskrise. Im letzten Teil der Tagung werden die Folgen der aktuellen Migrationsbewegungen auf die nationalen Parteiensysteme diskutiert. So beobachten wir nicht nur in Deutschland mit Pegida und AfD das Aufkommen neuer Gruppierungen, auch in anderen europäischen Staaten gewinnen rechtspo­pulistische Bewegungen und Parteien immer mehr an Zustimmung. Die Herausforderungen, die sich aus dieser Entwicklung ergeben, nehmen wir ebenfalls in den Blick.


PDF-Programm

Online-Anmeldung

q