Akademiegspräch im Landtag: Medien in der Krise - welche Zukunft hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk?

Vortrag und Gespräch mit Ulrich Wilhelm, Vorsitzender der ARD und Intendant des Bayerischen Rundfunks, sowie Diemut Roether, Verantwortliche Redakteurin epd Medien

17.04.2018 - 17.04.2018 / Tagung Nr. 16-5-18*


In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landtag

Leitung: Barbara Stamm / Ursula Münch / Jörg Siegmund

Sekretariat: Simone Zschiegner, Tel: 08158-256-47

→ Ort: Bayerischer Landtag, Beginn: 19.30 Uhr

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Kritik an den Medien und an der Arbeit von Journalisten ist beileibe kein neues Phänomen, doch haben die Breite und die Schärfe der Vorwürfe in den letzten Jahren merklich zugenommen. Besonderen Angriffen sieht sich dabei der öffentlich-rechtliche Rundfunk ausgesetzt, dessen Daseinsberechtigung mitunter grundsätzlich infrage gestellt wird und das nicht nur in Deutschland. Ob in der Schweiz oder in Frankreich, in Polen oder Ungarn, in vielen Ländern Europas wird um diesen Pfeiler der Medienlandschaft heftig gerungen, wobei die Kritiker aus unterschiedlichen Lagern kommen; nicht selten gehören sie der jeweiligen Regierung an. Aber auch wohlmeinende Beobachter können kaum bestreiten, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk hierzulande vor zahlreichen Herausforderungen steht. Dazu zählen der Vertrauensschwund in einem Teil der Gesellschaft und Finanzierungsfragen ebenso wie der Wandel des Nutzerverhaltens und die Frage, welche Ausspielwege im Zeitalter der Digitalisierung zukunftsweisend sind. Im Fokus unseres Akademiegesprächs stehen daher der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks angesichts gesellschaftlicher Veränderungen sowie die Strukturen und programmatischen Angebote, mit denen dieser Auftrag angemessen umgesetzt werden kann. Es ist uns gelungen, den ARD-Vorsitzenden und Intendanten des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, und die Verantwortliche Redakteurin des renommierten Fachdienstes epd medien, Diemut Roether, als zwei ebenso sachkundige wie diskussionsfreudige Gesprächspartner für diese Veranstaltung zu gewinnen.


PDF-Programm

q