"Ausländerfeinde" gegen "Gutmenschen". Woher kommt der Hass?

Öffentlicher Abendvortrag. Referent: Prof. Dr. Hans Vorländer, Technische Universität Dresden

06.04.2016 - 06.04.2016 / Tagung Nr. 14-6-16


In Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen

Leitung: Barbara Weishaupt / Sabine Wintermantel

Sekretariat: Alexandra Tatum-Nickolay, Tel: 08158-256-17

→ Eintritt frei! Um Anmeldung wird gebeten.

Der Abendvortrag ist leider ausgebucht.


Seit Monaten spaltet die Diskussion über die Flüchtlingssituation das Land. Auf der einen Seite fordern viele Bürgerinnen und Bürger einen humanitären Umgang mit den Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen, und sind auch bereit, sich ehrenamtlich für die Geflüchteten zu engagieren. Auf der anderen Seite demonstrieren Pegida-Anhänger gegen vermeintliche Überfremdung und die AfD erzielt zweistellige Umfrageergebnisse. Ein grüner Ministerpräsident betet für die Kanzlerin, während ein CSU-Minister-präsident gegen ihren Kurs klagen möchte. Im Internet fallen die Menschen übereinander her und bezichtigen sich, naive 'Gutmenschen' oder 'Ausländerfeind' zu sein. Die Meinungen gehen so weit auseinander und das gegenseitige Unverständnis ist so groß, dass ein konstruktiver Meinungsaustausch und die gemeinsame Suche nach Kompromissen und Lösungswegen kaum mehr möglich erscheint. Woher kommt all der Hass? Mit Herrn Prof. Dr. Hans Vorländer, Lehrstuhlinhaber für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Technischen Universität Dresden, möchten wir uns auf die Suche nach Erklärungsansätzen machen.


PDF-Programm

q