Brennpunkte europäischer Politik

Brexit, Demokratie, Außenbeziehungen

29.03.2017 - 31.03.2017 / Tagung Nr. 13-2-17


In Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Leitung: Gero Kellermann / Walter Staufer

Sekretariat: Heike Schenck, Tel: 08158-256-46

Die Veranstaltung ist ausgebucht


Krisensituationen sind fester Bestandteil des europäischen Integrationsprozesses und haben oftmals zu institutionellen Fortschritten geführt. Zurzeit ist jedoch die Kernsubstanz der Europäischen Union ungewöhnlich stark betroffen. So stellen unter anderem der Brexit, der derzeitige flächendeckende Erfolg antieuropäischer Bewegungen und die schwierigen Außenbeziehungen die Problemlösungsfähigkeit der Europäischen Union vor große Herausforderungen. Die Tagung nimmt grundlegende Entwicklungen der Union in den Blick und widmet sich ausgewählten „Brennpunkten“, an denen sich erweisen wird, ob die Politik der Europäischen Union Lösungen finden kann oder neue Angriffspunkte entstehen lässt. Die interdisziplinär ausgerichtete Veranstaltung richtet sich an Angehörige von Institutionen, die mit dem Thema Europa befasst sind, Studierende und Wissenschaftler. Als Rahmen für die Diskussionen sind unter anderem Workshop-Sitzungen mit einem Planspiel und einem World Café vorgesehen. Wir laden Sie herzlich zu unseren Diskussionen nach Tutzing ein.


PDF-Programm

q