Tutzinger Schülerforum: Wie endet eigentlich eine Pandemie?

Lehren aus der Geschichte am Beispiel der Spanischen Grippe 1918/19

18.03.2021 - 18.03.2021 / Tagung Nr. 11-10-21*


In Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Waldkirchen

Leitung: Michael Mayer / Christian Seidel

Sekretariat: Viktoria Aratsch, Tel: 08158-256-53

→ Online-Veranstaltung!

* Fester Teilnehmerkreis. Zusätzliche Anmeldungen nur nach Rücksprache mit dem Tagungssekretariat.


Viele fragen sich derzeit, ob wir uns in einer Dauerschleife zwischen Lockdown, Öffnung, Virusmutation und erneut steigenden Infektionszahlen befinden. Zu gerne wüssten wir, was uns die Zukunft bringen wird. Vielleicht liefert uns der Blick in die Vergangenheit einige Anhaltspunkte. Als Beispiel soll die Spanische Grippe dienen. Die ersten drei Wellen dieser Pandemie verliefen 1918/19 erstaunlich parallel zur aktuellen Covid-19-Pandemie 2020/2021. Auch damals wurden Schulen geschlossen und Masken getragen. Wie lange dauerte es, bis die Spanische Grippe überwunden war? Und welche Maßnahmen halfen damals auf lange Sicht hin? Was passierte eigentlich mit dem Virus? Wurde es ausgerottet? Die Antwort auf diese Fragen wird uns zeigen, dass noch mehr Spanische Grippe in uns steckt, als wir glauben.


PDF-Programm