Dr. Sebastian Haas

Pressereferent (und manchmal Tagungsleiter)


  • Zur Person
  • Vita
  • Publikationen
  • News

Akademie – und manches mehr

Politik und Geschichte, Journalismus und Bildungsarbeit – in der Akademie für Politische Bildung finde ich, was mich interessiert und bisher durch mein berufliches Leben begleitet hat. Seit August 2010 bin ich hier der Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und seit Januar 2016 zudem zuständig für unsere Seminare zum Journalismus in der digitalen Welt.

Wo es spannende Inhalte zu vermitteln gibt, bin ich dabei. Während meiner journalistischen Ausbildung habe ich mich von der Lokalpolitik langsam zu den großen Themen hingearbeitet. Das Ganze begann mit einem Praktikum beim Amtsblatt der Stadt Stuttgart und (parallel zum Zivildienst im Kindergarten) als Freier Mitarbeiter bei der Sindelfinger/Böblinger Zeitung. Dank des Stipendienprogramms der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung war ich zeitgleich zu meinem Studium Volontär bei der Passauer Neuen Presse. Die Ausbildung zum Zeitungsredakteur führte mich von 2005 in niederbayerische Lokalredaktionen, als Olympia-Kolumnist nach Peking, nach Stuttgart zur deutschen Presse-Agentur und zum Südwestrundfunk, in die Pressestelle des Deutschen Bundestags und in die Redaktion der Wochenzeitschrift „Das Parlament”. Während dieser Zeit gab es auch erste Kontakte mit der Akademie für Politische Bildung, wo ich viele Seminare zur journalistischen Arbeit besuchen durfte.

Auf die Welt kam ich 1983 in Stuttgart – und 20 Jahre später zog es mich nach Bayern. An der Universität Passau begann ich ein Magisterstudium der Geschichte, Politikwissenschaft und Englischen Kulturwissenschaft. Die (zeit-)historischen Themen des Studiums und alles, was mit Parlamentarismus und Parteien, Politischer Theorie und Internationalen Beziehungen zu tun hat, begleiten mich noch heute durch die Arbeit in der Akademie für Politische Bildung. Aber auch, wenn es hier im Haus um die Arbeitswelt, den Hinduismus oder Menschenwürdige Wirtschaft geht, freue ich mich, mein eigenes Spektrum erweitern zu können. Und so richtig blühe ich als Pressereferent auf, wenn ich die faszinierende Bandbreite der Akademie über Homepage und Soziale Medien nach außen tragen kann. Denn an der Schnittstelle von Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Journalismus gibt es für mich immer etwas zu tun.

Der Universität Passau war ich noch länger treu und habe dort im Sommer 2015 meine Promotion im Fachbereich Neuere Geschichte abgeschlossen. Selbst hier gab es wieder die Verbindung zu Politik und Journalismus: ich habe den politisch motivierten Journalismus der Preußischen Jahrbücher in der Zeit vor der Reichsgründung 1871 untersucht – und war immer wieder erstaunt darüber, welch groß angelegte Medienkampagnen, Kontroversen und Skandale es damals schon gab. Das dazugehörige Buch ist im Januar 2017 im Verlag Duncker&Humblot erschienen und liest sich natürlich spannend wie ein Krimi!

Doch auch in die weite Welt hat es mich oft gezogen: meiner Ehefrau bin ich über Jahre hinweg nach China hinterher gereist und habe mich von ihrer Begeisterung für Kultur und Menschen im Reich der Mitte anstecken lassen. Wenn unsere drei Töchter groß genug sind, nehmen wir sie dann gerne mit auf Reisen. Und wer weiß, vielleicht finde ich irgendwann auch mal wieder die Zeit, meinen Blog wieder mit mehr zu Politik und Geschichte, Kino und Musik, Reisen und Familie zu füllen. Für einen Haufen Tweets aus dem Akademietrubel und dem nicht minder trubligen Familienleben reicht es allemal.


Lebenslauf

Seit August 2010 Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Akademie für Politische Bildung, seit Januar 2016 zudem Seminarleiter für Journalismus in der digitalen Welt

2009 bis 2015 Promotion an der Universität Passau, Fachbereich Neuere Geschichte (Prof. Dr. Hans-Christof Kraus); Promotionsförderung durch die Hanns-Seidel-Stiftung von 2010 bis 2012.

2009 bis 2010 freischaffender Journalist (Passauer Neue Prese, dpa-Landesbüro Bayern, Wochenzeitung „Das Parlament” u.a.)

2005 bis 2009 Stipendiat der Dr.-Hans-Kapfinger-Stiftung / Zeitungsvolontariat bei der Passauer Neuen Presse

2003 bis 2009 Magisterstudium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft und Englischen Kulturwissenschaft an der Universität Passau

2002 bis 2003 Zivildienstleistender im Kinderhaus St. Stefan der Kirchengemeinde St. Elisabeth Stuttgart-West

2002 Abitur am Hölderlin-Gymnasium Stuttgart

1983 geboren in Stuttgart


Publikationen

Monografie

Die Preußischen Jahrbücher zwischen Neuer Ära und Reichsgründung (1858–1871). Programm und Inhalt, Autoren und Wirkung einer Zeitschrift im deutschen Liberalismus, Berlin (Duncker & Humblot) 2017. 

Rezensionen

Harald Gapski: Big Data und Medienbildung. Zwischen Kontrollverlust, Selbstverteidigung und Souveränität in der digitalen Welt (München 2015, kopaed, 139 Seiten). Katja Friedrich, Friederike Siller, Albert Treber: smart und mobil. Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung, Pädagogik und Politik (München 2015, kopaed, 268 Seiten). Thomas Knaus, Olga Engel: fraMediale. Digitale Medien in Bildungseinrichtungen, Band 4 (München 2015, kopaed, 233 Seiten). In: Außerschulische Bildung 4/2016, S. 66-67.

Benjamin Ziemann: Veteranen der Republik. Kriegserinnerung und demokratische Politik 1918–1933 (Bonn 2014, Dietz Verlag, 384 Seiten). In: Außerschulische Bildung 2/2016, S. 65-66.

Frank-Lothar Kroll / Barbara Zehnpfennig: Ideologie und Verbrechen. Kommunismus und Nationalsozialismus im Vergleich (München 2014, Wilhelm Fink Verlag, 306 Seiten). In: Außerschulische Bildung 1/2016, S. 66-67.

Artikel politischer Art

Nicht zu zählende Beiträge auf der Homepage der Akademie für Politische Bildung, darüber hinaus:

Orte der Entbehrung. Von der Bibel bis Karl May: Wüsten als Thema in der Literatur. In: Das Parlament 32-33/2010.

Kurz notiert I: EU-Erweiterung. In: Das Parlament 30-31/2010.

Kurz notiert II: EU-Erweiterung. In: Das Parlament 30-31/2010.

Gegen den Strom schwimmen. München: Sparen, wenn die Einnahmen sprudeln, und investieren, wenn sie fehlen. In: Das Parlament 8/2010.

Sparen bis der Arzt kommt. Kulturetats werden derzeit drastisch gekürzt - doch es geht auch anders. In: Das Parlament 8/2010.

Fünf Fragen zum Kulturetat in Marbach. Interview mit Bürgermeister Herbert Pötzsch. In: Das Parlament 8/2010.

Ein prinzipientreuer Opportunist. Claudia Sewig zeichnet das bewegte Leben von Bernhard Grzimek nach. In: Das Parlament 5-6/2010.

Auch Hubert Aiwanger poltert am Aschermittwoch (dpa-Ticker vom 17. Februar 2010).

Ehrenamtliche machen Zeitnug für Blinde hörbar (dpa-Ticker vom 12. Februar 2010).

Alles zusammengefasst auf http://sebhaas.wordpress.com


News

Virtual Reality, Augmented Reality, 360-Grad-Berichte, Chatbots, Automatisierung - das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Zukunft des Journalismus

Wie Technik Journalismus verändert

Virtual Reality, Chatbots, persönliche Ansprache - eine Tagung zur Zukunft der Berichterstattung

Tutzing, 14.09.2017

Festakt zum 60-jährigen Bestehen der Akademie für Politische Bildung im Bayerischen Landtag: Festredner Timothy Garton Ash, Ministerpräsident Horst Seehofer u.a. über den Wert politischer Bildung und Europa

Es war, ist und bleibt uns ein Fest

60 Jahre Akademie: Karlspreisträger Timothy Garton Ash und Politprominenz betonen den Wert politischer Bildung / Anschauen und Nachhören möglich

München, 26.06.2017

Ein Interview anlässlich des 80. Geburtstags von Kuratoriumsmitglied Josef Deimer

'Bereitschaft zur Mitwirkung wecken'

Ein Interview zum 80. Geburtstag unseres Kuratoriumsmitglieds Josef Deimer, dem langjährigen Oberbürgermeister von Landshut

Landshut, 10.11.2016

Wie sich das Verhältnis von Journalisten und ihrem Publikum verändert hat und weiter verändern wird

Das Ende der Einbahnstraße

#apbdigital - Wie sich das Verhältnis von Journalisten und ihrem Publikum verändert hat und weiter verändern wird

Tutzing, 28.10.2016

Junge Journalistinnen und Journalisten, etablierte Experten und Visionäre des digitalen Journalismus diskutieren über die Zukunft des Journalisten-Berufs

Alles Wichtige zum Berufsstart

Junge Journalistinnen und Journalisten, etablierte Experten und Visionäre des Digitalen diskutieren bei Tutzinger Journalistenakademie

Tutzing, 09.09.2016

Wir sprechen über das Sichern journalistischer Qualität in Zeiten von Beschleunigung, Nachrichtenflut und Clickbaiting, über Recherche im Web und den Schutz von Informanten sowie über die Folgen der Digitalisierung für die Journalistenausbildung. Außerdem erörtern wir, wie sich Print, Online und Soziale Medien sinnvoll ergänzen können.

Tweets, Blogs - #apbdigital!

Medienschaffende diskutieren über Journalismus im digitalen Zeitalter / Von Ausbildung bis Best Practice

Tutzing, 18.06.2016

Was Kommunalpolitiker über Social Media wissen sollten

Social Media: eine Chance für Kommunen

"Überzeugen(d) im Netz" mit Social Media

Tutzing, 22.10.2013



Haas Pressereferent APB Tutzing
Dr. Sebastian Haas
Tel: 08158 / 256-86
s.haas@apb-tutzing.de

Neues von @seb_haas

Zum Twitter-Profil unseres Pressereferenten

q