Menu

Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter

Kostenloses Akademiegespräch am See in Tutzing

Wie verstehen sich Internet und Demokratie? Über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Meinungsbildung im Wahlkampf sprechen SPD-Vorsitzende Saskia Esken und Autorin und Netzaktivistin Katharina Nocun am 5. Juli beim Akademiegespräch am See in Tutzing. Die Abendveranstaltung der Akademie für Politische Bildung, der Gesellschaft für Informatik e.V. und der Initiative D21 e.V. ist kostenlos.

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 26.06.2024

Von: Beate Winterer / Foto: iStock/Parradee Kietsirikul

Programm: Akademiegespräch am See: Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter

Programm: Demokratie im digitalen Zeitalter

2024 ist ein echtes Superwahljahr - in mehr als 60 Ländern stehen dieses Jahr Wahlen an. Insbesondere die Präsidentschaftswahlen in den USA und die Wahlen zum Europäischen Parlament stechen dabei heraus. Doch die Umstände für den Wahlkampf haben sich verändert. Desinformationen und andere Einflussnahmen auf den Meinungsbildungsprozess sind überall auf der Welt zu beobachten. Unter dem Titel "Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter" diskutieren die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und die Autorin und Netzaktivistin Katharina Nocun über Herausforderungen, die das Internet für die Demokratie darstellt. Das Akademiegespräch ist Teil der Tagung "Demokratie im digitalen Zeitalter: Das Superwahljahr 2024" der Akademie für Politische Bildung, der Gesellschaft für Informativ e.V. und der Initiative D21 e.V. mit Unterstützung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht und Informationstechnologierecht der Universität Passau.

Alle Infos zum Akademiegespräch am See "Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter"

Die Akademie für Politische Bildung lädt am 5. Juli um 19.30 Uhr zum Akademiegespräch am See "Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter" nach Tutzing am Starnberger See ein. Der Eintritt zur Diskussion mit anschließendem Empfang ist frei. Eine Online-Anmeldung ist erforderlich.

Journalistinnen und Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen des Akademiegesprächs am See persönliche Interviews mit den Podiumsgästen.

Berichterstatterinnen und Berichterstattern stehen noch kostenfreie Restplätze für die gesamte Tagung "Demokratie im digitalen Zeitalter: Das Superwahljahr 2024" am 5. und 6. Juli zur Verfügung. Anmeldungen nimmt unsere Pressereferentin Beate Winterer (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de) entgegen.

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.

Kontakt
Weitere News

Desinformation im Wahlkampf
So beeinflussen Fake News die Meinungsbildung


Tutzinger Radiotage: Journalismus in angespannten Zeiten
Der Spagat zwischen Fakten und Emotionen


Barbara Bleisch liest aus ihrem Buch "Mitte des Lebens"
Philosophische Reflexion der "besten Jahre"


Kommunikation in der Krise
Tagung zum demokratischen Diskurs


Filmgespräch am See: Brauchen Filmschaffende Filmfestivals?
Diskussion mit Hans Steinbichler und Matthias Helwig


Akademie After Work zur Frauenerwerbstätigkeit
Abendveranstaltung mit Diskussion und Get-together