Menu

Wolfgang Krebs bringt die bayerischen Politiker nach Tutzing

Der Kabarettist zeigt sein Programm "Bavaria First!"

Edmund Stoiber, Horst Seehofer, Markus Söder: In den Rollen der bayerischen Ministerpräsidenten wurde Wolfgang Krebs bekannt. Inzwischen ist er auch einer der anerkanntesten Imitatoren von Hubert Aiwanger. Am 17. Juli zeigt der Kabarettist sein Programm "Bavaria First!" in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Dieses Mal träumt er von der bayerischen Selbstständigkeit.

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 14.06.2024

Von: Beate Winterer / Foto: Severin Schweiger

Programm: Kultur am See: BAVARIA FIRST!

Edmund S., Ministerpräsident des ehemaligen Bayern, hat es schon immer gewusst: Bayern, das beste Bundesland von allen, legt sich mehr ins Zeug als alle anderen zusammen! Und was hat es davon? Es finanziert die anderen mit! Immer wieder hat er davon geträumt, Bayern selbständig zu machen. Bayern als das England der Bundesrepublik! Weg von Rest-Deutschland! Sense mit dem Föderalismus! Bavaria First! Sein Traum wird Wahrheit. Zumindest im Programm von Wolfgang Krebs.

Der Kabarettist schlüpft in die Rollen der bayerischen Politiker und macht sich Gedanken: Wer sitzt im Kabinett? Wie ist das Verhältnis zu den befreundeten Staaten Österreich und Baden-Württemberg? Wird man am Ende des Abends und des Traumes sagen: Ach ja, das wäre schön! Oder doch vielmehr: Gott sei Dank nur ein Traum. Wolfgang Krebs zeigt, wie Edmunds Traum aussehen könnte, wenn sich Bayern selbständig macht.

Alle Infos zum Kabarettabend "Bavaria First!" mit Wolfgang Krebs

Die Akademie für Politische Bildung lädt am Mittwoch, 17. Juli 2024, um 18.30 Uhr (Einlass und Getränke ab 17.45 Uhr) zum Kabarettabend "Bavaria First!" von und mit Wolfgang Krebs nach Tutzing am Starnberger See ein. Tickets für den Abend sind für 29 Euro am Empfang der Akademie erhältlich (Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr und Freitag, 8 bis 14 Uhr) sowie über das Online-Ticketing. Eine telefonische Reservierung ist nicht möglich.

Redaktionen erhalten jeweils ein Ticket für berichterstattende Journalistinnen und Journalisten sowie eines für Fotografinnen und Fotografen und wenden sich zur Anmeldung bitte bis Freitag, 12. Juli 2024, an unsere Pressereferentin Beate Winterer (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.

Kontakt
Weitere News

Desinformation im Wahlkampf
So beeinflussen Fake News die Meinungsbildung


Tutzinger Radiotage: Journalismus in angespannten Zeiten
Der Spagat zwischen Fakten und Emotionen


Barbara Bleisch liest aus ihrem Buch "Mitte des Lebens"
Philosophische Reflexion der "besten Jahre"


Kommunikation in der Krise
Tagung zum demokratischen Diskurs


Filmgespräch am See: Brauchen Filmschaffende Filmfestivals?
Diskussion mit Hans Steinbichler und Matthias Helwig


Akademie After Work zur Frauenerwerbstätigkeit
Abendveranstaltung mit Diskussion und Get-together