Menu

Mein Beitrag zur Energiewende

Tagung sucht Ideen zum Klimaschutz

Bei der Umsetzung der Energiewende sind alle gefragt. Doch welchen Beitrag kann eine Einzelperson leisten? Die Tagung "Mein Beitrag zur Energiewende: Individuell gestalten, gemeinsam bewegen" der Akademie für Politische Bildung und der Bayerischen EliteAkademie (BEA) beschäftigt sich am 1. und 2. März mit Balkonkraftwerken, Windrädern und anderen Ideen aus Forschung und Praxis.

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 24.01.2024

Von: Beate Winterer / Foto: iStock/Stadtratte

Programm: Mein Beitrag zur Energiewende

Was kann ich selbst zur Energiewende beitragen - im Privaten, am Arbeitsplatz, unternehmerisch oder politisch? Wie wird die Energieversorgung gewährleistet? Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Umsetzung einer dezentralen Versorgungsstruktur? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Tagung "Mein Beitrag zur Energiewende: Individuell gestalten, gemeinsam bewegen" der Akademie für Politische Bildung und der Stiftung Bayerische EliteAkademie (BEA).

Energieversorgung und Energiewende in Deutschland

Wie die Energieversorgung in Deutschland funktioniert, erklärt Bruno Burger vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme. Die Umsetzung der Energiewende in Bayern ist das Thema von Detlef Fischer vom Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Was Einzelpersonen beitragen können, zeigt Alexander Eichberger von unserklima.jetzt. Renate Deniffel von der Gemeinde Wildpoldsried und Sepp Bichler von der Energiebauern GmbH in Sielenbach geben Best-Practise-Beispiele aus dem kommunalen und unternehmerischen Bereich. Außerdem findet ein Kaminabend mit Ottmar Edenhofer vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung statt.

Workshops zum Ausbau der Erneuerbaren Energien

In Workshops beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Ausbau erneuerbarer Energien im Privaten und in der Region. Folgende Themen stehen dabei zur Wahl:

  • Balkonkraftwerk: Dezentrale Energieversorgung in der Praxis (Christian Dürschner, Ingenieurbüro für Alternative Antriebe und Erneuerbare Energien)
  • Unbeliebt und unabdingbar: Windkraft in der Region mit Bau einer Windkraftanlage (Andreas Weigand, KLIMA3 – Klima- und Energieagentur der Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck, Landsberg a. Lech)
  • Technische Wege zur Energiewende: Bau einer Solarzelle und aktuelle Forschung (Holger Röhm, Karlsruher Institut für Technologie)
  • Planspiel "Energiewende in Stringsen" (Elisabeth Braun, NaturFreunde Thüringen e.V.)

Podiumsdiskussion zur Energiewende im privaten und im öffentlichen Bereich

Wie die Energiewende im Privaten gelingt und was Staat und Wirtschaft leisten müssen, diskutieren auf dem Podium

  • Tobias Gotthardt (MdL, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie)
  • Johannes Bradtka (Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf)
  • Christine Völzow (vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.)
  • Anke Weidlich (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
  • Moderation: Valerie Zu Rhein (Stipendiatin BEA)

Alle Infos zur Tagung "Mein Beitrag zur Energiewende"

Die Akademie für Politische Bildung lädt am 1. und 2. März zur Tagung "Mein Beitrag zur Energiewende: Individuell gestalten, gemeinsam bewegen" nach Tutzing am Starnberger See ein. Anmeldung und komplettes Programm sind online verfügbar.

Journalistinnen und Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen der Tagung persönliche Interviews mit den Referentinnen und Referenten.

Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 85 Euro (ermäßigt 50 Euro). Berichterstatterinnen und Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr und wenden sich zur Anmeldung bitte an unsere Pressereferentin Beate Winterer (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.

Kontakt
Weitere News

Krings und Leutheusser-Schnarrenberger über das Grundgesetz
Kostenloses Akademiegespräch am See in Tutzing


Krings und Leutheusser-Schnarrenberger über das Grundgesetz
Kostenloses Akademiegespräch am See in Tutzing


Ökologie und Ökonomie: So gelingt die Energiewende
Akademiegespräch am See mit Ottmar Edenhofer


Ökologie und Ökonomie: So gelingt die Energiewende
Akademiegespräch am See mit Ottmar Edenhofer


Wählen mit 16
Tagung zur politischen Partizipation der Jugend


Wählen mit 16
Tagung zur politischen Partizipation der Jugend