Menu

Akademie macht Veggie-Gerichte zum Standard

Unsere Tagungsgäste können Fleisch und Fisch weiterhin optional wählen

Tagungsgäste der Akademie für Politische Bildung müssen künftig bei der Anmeldung ausdrücklich angeben, wenn sie Fleisch und Fisch essen möchten. Das vegetarische Gericht wird im Tutzinger Tagungshaus zum Standard. Die Akademie will damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und hofft, dass viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Aktion unterstützen. Einen Veggie-Zwang wird es aber nicht geben.

Tutzing / Aus der Akademie / Online seit: 27.04.2023

Von: Beate Winterer / Foto: Jan Roeder/Akademie für Politische Bildung

Vegetarisch wird Standard: Die Akademie für Politische Bildung stellt die Verpflegungsanmeldung für ihre Gäste um. Ab sofort müssen Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmer angeben, wenn sie nicht vegetarisch essen möchten. Bisher war die Verpflegung mit Fleisch und Fisch die Regel, vegetarische Kost konnte im Anmeldeformular als Sonderwunsch gewählt werden. Dieses Prinzip wird nun umgekehrt.

Vegetarische Kost als freiwilliger Beitrag zum Klimaschutz

Die Idee zur Neuerung hatten Akademiedirektorin Ursula Münch und ihr Team bei einem Vortrag zum Zusammenhang zwischen Ernährung, Gesundheit und Klimawandel in der vergangenen Personalversammlung. Der Referent rechnete vor, wie viel mehr CO2-Emissionen die Ernährung mit Fleisch im Vergleich zu vegetarischer Kost verursacht - und dass sich der Anteil der Fleischesserinnen und Fischesser in öffentlichen Einrichtungen deutlich reduzieren lässt, wenn das vegetarische Gericht als Standard angegeben wird.

Das will die Akademie für Politische Bildung nun ausprobieren, um ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. In den vergangenen Jahren ist der Anteil der Gäste, die sich für vegetarische Kost entscheiden, bereits stetig gestiegen. Die Akademie hofft, dass jetzt noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Anliegen unterstützen. Einen Veggie-Zwang wird es allerding nicht geben. "Wir nehmen niemandem sein Schnitzel weg. Wer weiterhin Fleisch und Fisch essen möchte, kann das bei der Anmeldung angeben", betont Akademiedirektorin Ursula Münch.

Kontakt
Weitere News

Ist der gesellschaftliche Zusammenhalt in Gefahr?
Tagung zu Transformation und Demokratie


Wahlkampf im digitalen Zeitalter
Kostenloses Akademiegespräch am See mit Saskia Esken und Katharina Nocun


Osteuropa und die NATO
So entwickelt sich das Bündnis seit dem russischen Angriffskrieg


Wolfgang Krebs bringt die bayerischen Politiker nach Tutzing
Der Kabarettist zeigt sein Programm "Bavaria First!"


"Wer Grenzen mit Waffen verschieben kann, tut das wieder"
Akademiegespräch im Bayerischen Landtag mit Sigmar Gabriel


Wolfgang Krebs bringt die bayerischen Politiker nach Tutzing
Der Kabarettist zeigt sein Programm "Bavaria First!" in der Akademie