Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft

Kostenloser Abendvortrag zu Klimaschutz, Biodiversität und Tierwohl

Der Klimawandel wird durch industrialisierte Landwirtschaft beschleunigt und er verändert diese selbst. Böden, Pflanzen, Tiere, Mensch - nichts und niemand bleibt vor den Folgen verschont. In einem Abendvortrag an der Akademie für Politische Bildung spricht der Ethiker Franz-Theo Gottwald über "Klimaschutz, Biodiversitätserhalt und Tierwohl - was die Gesellschaft von einer transformierten Landwirtschaft erwartet".


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 11.11.2022

Von: Beate Winterer / Foto: iStock/JTSorrell

Programm: Natur, Land, Wirtschaft in der sozial-ökologischen Transformation?

In der Diagnose herrscht Konsens zwischen Gesellschaft, konventionellen Landwirten und Bio-Landwirtinnen: Das Klima wandelt sich und die Verluste an Vielfalt sind gewaltig. Sie bedrohen die Produktivität von Böden und Pflanzen und die Gesundheit von Tier und Mensch in der Landwirtschaft. Konflikte gibt es hinsichtlich der Lösungspfade. Muss die Landwirtschaft, so wie sie gewachsen ist, abgeschafft werden? Oder reicht es, die industrialisierte Tierhaltung aufzugeben? Über diese Fragen spricht Franz-Theo Gottwald, Honorarprofessor für Bio- und Umweltethik an der Humboldt-Universität Berlin, in einem Abendvortrag an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing.

Unter anderem zeigt er, welche gangbaren Wege sich in eine Zukunft des Wirtschaftens auf und mit dem Land abzeichnen und welche Rolle dabei technologische Innovationen spielen. Am Ende versucht er die schwierige Frage zu beantworten: Lässt sich so die Ernährung (weltweit!) sichern?

Alle Infos zum Abendvortrag "Klimaschutz, Biodiversitätserhalt und Tierwohl - was die Gesellschaft von einer transformierten Landwirtschaft erwartet"

Wir laden Sie am Donnerstag, 17. November, um 20 Uhr in die Akademie für Politische Bildung am Starnberger See ein und bitten Sie, die Abendveranstaltung anzukündigen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Der Vortrag findet im Rahmen der Tagung "Natur – Land – Wirtschaft: In der sozial-ökologischen Transformation?" statt, für die noch Restplätze frei sind. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier.

Journalistinnen und Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen der Tagung persönliche Interviews mit den Referentinnen und Referenten.

Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 85 Euro (ermäßigt 50 Euro). Berichterstatterinnen und Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr und wenden sich zur Anmeldung bitte an unsere Pressereferentin Beate Winterer (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.


Weitere News

Lucy van Kuhl singt Geschichten aus dem Leben

Die Musikkabarettistin war mit ihrem Programm in der Akademie

Pressemitteilung, Tutzing, 30.01.2023

Lucy van Kuhl singt Geschichten aus dem Leben

Musikkabarettistin zeigt ihr Programm "Auf den zweiten Blick" in der Akademie

Kultur, Tutzing, 29.01.2023

Alternativlosigkeit, alternative Fakten und Wissenschaft

Tagung zu Veränderungen der politischen Kultur

Pressemitteilung, Tutzing, 27.01.2023

Alternativlosigkeit, alternative Fakten und Wissenschaft

Tagung zu Veränderungen der politischen Kultur

Einladung, Tutzing, 25.01.2023

Konflikte und Kooperationen um Wasser

Wie gehen wir mit der kostbaren Ressource um?

Tagungsbericht, Tutzing, 23.01.2023