Gelingt die Digitalisierung in Europa?

Tagung zum digitalen Wandel mit Katarina Barley

2021 präsentierte die EU-Kommission ihre Ziele für den digitalen Wandel Europas. Die Tagung "Ein europäisches Leitbild für unsere digitale Zukunft" diskutiert die Machbarkeit des Projekts am 29. und 30. Juli an der Akademie für Politische Bildung. Die Veranstaltung eröffnet Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, mit einem Vortrag über europäische Werte in der digitalen Welt.


Erstklassige, sichere Netzinfrastrukturen, digital kompetente Bürgerinnen und Bürger, hochqualifizierte Fachkräfte, digitalisierte Unternehmen und ein digitaler öffentlicher Dienst: Die Zielsetzungen der Europäischen Kommission für die Digitalisierung Europas sind ambitioniert. Außerdem soll sich das Projekt an den zentralen Werten der EU wie dem Recht auf Privatheit, der Meinungsfreiheit und der Datensicherheit orientieren und die Menschen in den Mittelpunkt stellen. Ist das überhaupt realisierbar? Über politische Gestaltung und technische Machbarkeit diskutieren Expertinnen und Experten in der Tagung "Ein europäisches Leitbild für unsere digitale Zukunft" der Akademie für Politische Bildung, der Gesellschaft für Informatik, der Initiative D21 und des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht und Informationstechnologierecht der Universität Passau.

Katarina Barley spricht über europäische Werte für den digitalen Wandel

Die Veranstaltung eröffnet die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Katarina Barley, mit einem Vortrag zum Thema "Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Demokratie: Europäische Werte in der digitalen Dekade."

Martin Schulz von der TU München thematisiert die digitale Zukunft Europas aus Sicht der Informationswissenschaften. Einen Ausblick auf die digitale Transformation in Europa gibt Anne Paschke, Professorin für Öffentliches Recht und Technikrecht an der TU Braunschweig.

Um die Digitalisierung in Europa in internationalen Bezug zu stellen, erklärt Miriam Theobald von DONGXii.com die Digitalisierung in China. Saskia Hieber, Dozentin und China-Expertin der Akademie für Politische Bildung, ordnet die technischen Entwicklungen Chinas in den gesellschaftspolitischen Kontext ein.

Akademiegespräch am See: Freiheit und Demokratie im digitalen Wandel Europas

Wie sich Freiheit und Demokratie durch die Digitalisierung in Europa entwickeln, ist Thema des Akademiegesprächs am See am Freitag, 29. Juli, um 19:30 Uhr mit

  • Benjamin Adjei (MdL, Sprecher für Digitalisierung der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen)
  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP, Bundesministerin der Justiz a.D.)
  • Hans Michael Strepp (Amtschef, Bayerisches Staatsministerium für Digitales)
  • Ursula Münch (Direktorin der Akademie für Politische Bildung)

Der Eintritt zur Podiumsdiskussion mit anschließendem Empfang ist auch für Nicht-Tagungsteilnehmer frei. Eine Anmeldung ist hier erforderlich.

Alle Infos zur Tagung "Ein europäisches Leitbild für unsere digitale Zukunft"

Wir laden Sie am 29. und 30. Juli in die Akademie für Politische Bildung am Starnberger See ein und bitten Sie, die Tagung anzukündigen. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier. Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 85 Euro (ermäßigt 50 Euro).


Weitere News

Digitalisierung und digitale Bildung in der Region

Wie gelingt der digitale Wandel in bayerischen Kommunen?

Tagungsbericht, Tutzing, 27.07.2022

Gaia-X als europäische Cloud-Alternative?

Europa plant Datensouveränität durch offene Datenräume

Tagungsbericht, Tutzing, 13.07.2022

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Interview zu Führung in der digitalen Welt

Tagungsbericht, Tutzing, 20.06.2022

Die Europäische Union als globale Gestaltungsmacht

Wie Europa weltweit Standards setzt

Tagungsbericht, Tutzing, 17.03.2022