Lateinamerika: Ein Kontinent voller Hoffnung?

Tagung zu Politik und Gesellschaft speziell für Frauen

An der Akademie für Politische Bildung dreht sich vom 11. bis 13. Oktober alles um Lateinamerika. Die Tagung "Ein Kontinent voller Hoffnung?" blickt in einzelne Länder des Subkontinents und beschäftigt sich unter anderem mit Demokratie und Klimawandel. Ein kultureller Abend mit Musik und Literatur aus der Region ist ebenfalls auf dem Programm. Eine Besonderheit: Die Veranstaltung richtet sich speziell an Frauen.


Tutzing / Einladung / Online seit: 09.09.2021

Von: Beate Winterer / Foto: Adobe Stock/harvepino

# Lateinamerika, Globalisierung

Programm: Ein Kontinent voller Hoffnung?

Online-Anmeldung

Vertraut und gleichzeitig faszinierend wirkt Lateinamerika auf europäische Beobachterinnen. Eine über Jahrhunderte verflochtene Geschichte, gemeinsame kulturelle und religiöse Prägungen, aber auch manches, das unverständlich oder exotisch erscheint, weckt die Neugier für den Subkontinent. Die Tagung "Ein Kontinent voller Hoffnung?" beschäftigt sich mit Gesellschaften, Politik, Kultur und Wirtschaft südlich des Río Grande. Die Akademie für Politische Bildung, die Evangelischen Frauen in Bayern und der Katholische Deutsche Frauenbund, Landesverband Bayern veranstalten das Format speziell für ein weibliches Publikum.

Populismus und Klimawandel

Lateinamerika zählt zu den demokratischsten Regionen der Welt. Wie zunehmender Populismus, das Wiedererstarken nationalistischer Haltungen und Sympathien für autoritäre Politikangebote die Gesellschaften dennoch herausfordern, erklärt der Journalist Toni Keppler. Lateinamerikas Rolle in der globalisierten Welt ist das Thema von Claudia Zilla von der Stiftung Wissenschaft und Politik. Im Vortrag von Barbara Potthast von der Universität zu Köln geht es um Machos, Mütter und "queere" Menschen. Außerdem beschäftigt sich die Tagung mit Klimawandel und Umweltkonflikten in der Andenregion.

Blick in die Länder und Kulturprogramm

Anhand von Fallbeispielen blickt die Veranstaltung in einzelne Länder des Subkontinents. Agustina Carrizo de Reimann von der Universität Leipzig beschäftigt sich mit Drogen und Gewalt in Mexiko. Die derzeitige Situation in Peru schildert Heinz Schulze von der Informationsstelle Peru. Heike Wagner von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart spricht über die indigene Bevölkerung in Bolivien und Ecuador.

Ein weiterer Höhepunkt der Tagung ist ein Abend mit Musik und Literatur von der Musikgruppe Inti Pacha und Carina Huamani von der Münchner Asociación Cultural Peruana "CHASQUI".

Alle Infos zur Tagung "Ein Kontinent voller Hoffnung? Politik und Gesellschaft in Lateinamerika"

Wir laden Sie vom 11. bis 13. Oktober in die Akademie für Politische Bildung am Starnberger See ein. Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 110 Euro (ermäßigt 65 Euro).


Weitere News

Globale Gesundheitssicherheit & COVID-19

Akademievortrag am See - im Netz von Anja Opitz

Akademievorträge, Tutzing, 23.06.2020

Lateinamerika

Lehrerfortbildung zu Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Tagungsbericht, Tutzing, 10.12.2019

Global und Hidden Champions

Weltmarktführer aus dem Silicon Valley und der deutschen Provinz

Tagungsbericht, Tutzing, 08.07.2019

Fit für den Weltmarkt der Zukunft

Politik und Unternehmen gestalten den Wandel

Tagungsbericht, Tutzing, 05.06.2019