Digi-Antisemitismus

Online-Veranstaltung zu Judenfeindschaft im Netz

Antisemitismus zeigt sich in vielen Ecken des Internets. Wie er sich äußert, untersucht die Online-Veranstaltung "Digi-Antisemitismus: Latente Judenfeindschaft in den sozialen Netzwerken" der Akademie für Politische Bildung, des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien und des Institute for the Study of Contemporary Antisemitism an der Indiana University Bloomington am 1. Juni 2021.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 25.05.2021

Von: Beate Winterer / Foto: iStock/gorodenkoff

Programm: Internationale Akademie: Digi-Antisemitismus: Latente Judenfeindschaft in den sozialen Netzwerken

Judenfeindschaft zeigt sich in den sozialen Netzwerken oftmals in versteckter, kaum wahrnehmbarer Form. Dennoch lassen sich dort antisemitische Inhalte schnell und einfach teilen und verbreiten. Die Indiana University Bloomington untersucht derzeit in einem Forschungsprojekt, in welcher Weise Antisemitismus auf Twitter zu finden ist. Erste Ergebnisse präsentiert Günther Jikeli auf der Online-Veranstaltung "Digi-Antisemitismus: Latente Judenfeindschaft in den sozialen Netzwerken" der Akademie für Politische Bildung, des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien und seines Instituts. In Workshops gewinnen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere Einblicke in die Forschung zum Online-Antisemitismus.

Alle Infos zur Online-Veranstaltung „Digi-Antisemitismus: Latente Judenfeindschaft in den sozialen Netzwerken"

Wir laden Sie am 1. Juni ein, an der Online-Veranstaltung "Digi-Antisemitismus: Latente Judenfeindschaft in den sozialen Netzwerken" über die Videokonferenzplattform Zoom teilzunehmen und bitten Sie, die Veranstaltung anzukündigen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier. Den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer per E-Mail.

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.


Weitere News

Das abgehängte Drittel?

Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zeiten der Polarisierung

Tagungsbericht, Tutzing, 22.06.2021

Hans Maier feiert seinen 90. Geburtstag

Wir gratulieren unserem langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden

Aus der Akademie, Tutzing, 16.06.2021

Wolfgang Krebs zeigt sein neues Programm

"Vergelt's Gott!" am 4. Juli an der Akademie - Ausgebucht!

Einladung, Tutzing, 14.06.2021

Facetten der Macht

Annäherung an ein soziales und politisches Phänomen

Tagungsbericht, Tutzing, 14.06.2021

Digitaler Antisemitismus

So zeigt sich Judenfeindschaft im Netz

Tagungsbericht, Tutzing, 14.06.2021