Akademie am Abend

Der neue digitale Wissenschaftstalk aus Tutzing

Mit der "Akademie am Abend" bringt die Akademie für Politische Bildung eine neue interaktive Live-Veranstaltungsreihe ins heimische Wohnzimmer. Beim digitalen Wissenschaftstalk sprechen nicht nur Akademiedirektorin Ursula Münch und das wissenschaftliche Kollegium, sondern auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Auftaktveranstaltung am 18. März beschäftigt sich mit dem Superwahljahr 2021.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 12.03.2021

Von: Beate Winterer / Foto: iStock/Nastco/APB Tutzing

Programm: Akademie am Abend - der digitale Wissenschaftstalk der Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung erweitert ihr digitales Angebot um eine interaktive Komponente. Ab Donnerstag, 18. März, lädt sie unter dem Titel "Akademie am Abend" regelmäßig zum einstündigen Wissenschaftstalk. Direktorin Ursula Münch oder ein Mitglied des wissenschaftlichen Kollegiums spricht über ein aktuelles Thema aus dem eigenen Arbeitsbereich. Danach ist das Publikum an der Reihe: Fragen und Diskussionsbeiträge sind herzlich willkommen. Das neue Format ist eine Ergänzung zu Online-Tagungen, Podcast, Werkstattgesprächen und Akademievorträgen am See - im Netz, die die Akademie schon seit dem vergangenen Jahr anbietet. Vorerst sind sieben Veranstaltungen geplant. Die Anmeldung ist bereits möglich.

Vom Superwahljahr 2021 bis zu Chinas Infrastrukturprojekten

Den Auftakt der Reihe "Akademie am Abend" bestreitet Direktorin Ursula Münch selbst. Nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz beschäftigt sie sich am 18. März mit dem Verhältnis von Bürgern und Parteien im Superwahljahr - zwischen Staatsgläubigkeit und Politikverdruss. "Lockdown for ever?", fragt Michael Mayer in seiner Abendveranstaltung. Der Zeithistoriker der Akademie blickt in die Geschichte und erklärt, wie Pandemien bisher zu Ende gegangen sind. Und Asien-Expertin Saskia Hieber setzt sich mit Chinas neuen Außenpolitik und den massiven Investitionen in Infrastrukturprojekte auseinander - mit besonderem Fokus auf das Land Myanmar.

Alle Infos zum Online-Format "Akademie am Abend - der digitale Wissenschaftstalk der Akademie für Politische Bildung"

Wir laden Sie ein, am neuen Online-Format "Akademie am Abend - der digitale Wissenschaftstalk der Akademie für Politische Bildung" über die Videokonferenzplattform Zoom teilzunehmen und bitten Sie, die Veranstaltungsreihe anzukündigen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und komplettes Programm der einzelnen Abende finden Sie hier:

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdisziplinäres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grundsätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesellschaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayerischen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungslandschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.


Weitere News

Axel Hacke liest und erzählt

Abendveranstaltung an der Akademie am 14. November

Kultur, Tutzing, 24.10.2021

Demographie und Farbenlehre

Kommentar zur Bundestagswahl 2021 von Ursula Münch

Akademie-Report, Tutzing, 22.10.2021

Medien in der Corona-Pandemie

Symposium zum Abschied unseres Dozenten Michael Schröder

Tagungsbericht, Tutzing, 22.10.2021

Vom Mutterkult zum Feminismus

Der Marianismo in Lateinamerika

Tagungsbericht, Tutzing, 19.10.2021

Parteien in Bewegung

Neue Publikation über die Veränderung des Parteiensystems

Publikation, Tutzing, 15.10.2021