Corona als Beschleuniger?

Tagung zum Umgang mit Technik in der Pandemie am 9. und 10. September

Stillstand oder Chance? Die Coronakrise hat das wirtschaftliche und soziale Leben ausgebremst, gleichzeitig aber auch die Digitalisierung angeschoben. Die Tagung "Corona als Beschleuniger?" der Akademie für Politische Bildung und acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Pandemie auf unseren Umgang mit Technik.


Tutzing / Einladung / Online seit: 03.08.2020

Von: Beate Winterer / Foto: Collage Pixabay License/849356, Gerd Altmann

# Digitalisierung

Programm: Corona als Beschleuniger?

Online-Anmeldung

Home-Office, Kurzarbeit, Skype-Dinner: Die Coronakrise bringt neue Formen des Arbeitens, langfristige Folgen für die Volkswirtschaft und Impulse für Innovationen. Verändert sie auch unsere Technikakzeptanz? Werden sich Digitalisierung und Automatisierung beschleunigen oder eine neue Richtung einschlagen? Diese Fragen stellt die Tagung "Corona als Beschleuniger?" der Akademie für Politische Bildung und acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.

Wie die Deutschen über die Digitalisierung denken, zeigt Michael Zwick vom Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart. Er greift dazu auf Daten von vor und während der Coronakrise zurück. Der Digitalisierungsschub durch Corona ist das Thema von Dietmar Harhoff, Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb. Und Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und integrierte Sicherheit, erklärt, welche Anforderungen die verstärkte Nutzung digitaler Technologien an die IT-Sicherheit stellt.

Jessica Heesen von der Universität Tübingen beschäftigt sich mit der Normalisierung der Krise und diskutiert, was Wissenschaft und Wissenschaftsjournalismus zur Frage der Verhältnismäßigkeit beitragen können. Wie gute Kommunikation in der Krise aussieht, analysiert Ortwin Renn vom Institute for Advanced Sustainability Studies.

Außerdem debattieren über die Auswirkungen von Corona auf Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Technik und Arbeitswelt

  • Ursula Münch (Direktorin der Akademie für Politische Bildung)
  • Karl-Peter Repplinger (Direktor für Wirtschafts- und Wissenschaftspolitik im Europäischen Parlament)
  • Klaus Mainzer (Emeritus of Excellence, TU München)
  • Dieter Spath (acatech-Präsident)

Alle Infos zur Tagung "Corona als Beschleuniger?"

Wir laden Sie am 9. und 10. September in die Akademie für Politische Bildung am Starnberger See ein. Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 75 Euro (ermäßigt 45 Euro) und wird erst bei der Anreise fällig. Im Fall einer Absage aufgrund der Corona-Pandemie entstehen den Angemeldeten keine Kosten.


News zum Thema

Planspiele in der digitalen Welt

Werkstattgespräch mit Michael Schröder

Aus der Akademie, Tutzing, 08.09.2020

Die Twitter-Demokratie

Neue Publikation zur Digitalisierung der Medienlandschaft

Publikation, Tutzing, 05.05.2020

Künstlich? Intelligent? Eine Chance oder Gefahr?

Ringvolesung "Künstliche Intelligenz" im Livestream

Tagungsbericht, Nürnberg, 17.04.2020

Ethik in der künstlichen Intelligenz

Neue Technologien human gestalten

Tagungsbericht, Tutzing, 15.03.2020