Virtuelle Welten in der Akademie

16 GEDOK-Künstlerinnen zeigen ihre Werke

Die GEDOK München bringt in diesem Jahr virtuelle Welten in die Akademie für Politische Bildung. Unter dem Titel "Are you real?" zeigen 16 Künstlerinnen ihre Bilder, die sich mit der Digitalisierung beschäftigen. Die Ausstellung ist noch bis Mai 2021 zu sehen.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 03.07.2020

Von: Beate Winterer / Foto: Beate Winterer

Programm: Kunst: Are you real? Virtuelle Welten

Ausstellung "Are you real? Virtuelle Welten"

Are you real? Virtuelle Welten - GEDOK-Vernissage 2020

Flickr-Galerie © Akademie für Politische Bildung Tutzing (bitte klicken Sie, falls Ihr Browser die Galerie nicht lädt)

"Are you real? Das fragt man sich momentan oft, wenn man Menschen unter der Maske sieht", sagt Akademiedirektorin Ursula Münch. Und Videokonferenz sei dank bewegen wir uns seit Beginn der Coronakrise auch verstärkt in virtuellen Welten. Insofern trifft der Titel der diesjährigen GEDOK-Ausstellung in der Akademie für Politische Bildung den Zeitgeist.

Unter dem Titel "Are you real? Virtuelle Welten" zeigen 16 Künstlerinnen ihre Werke, die sich zwischen Realität und Fiktion bewegen. Die einen beschäftigen sich mit der Kuriosität andauernd Fotos von sich selbst zu posten und mit dem Verschwimmen von Privatsphäre und Öffentlichkeit. Für andere ist das Digitale aber auch eine "Scheinwelt, in die man eintauchen kann, um seine Fantasien umzusetzen", wie es Friedel Schreyögg, Vorsitzende der GEDOK München bei der Vernissage formuliert. "Die Bilder begleiten uns das ganze Jahr und inspirieren uns", sagt Ursula Münch. Und sie gibt zu: "Manchmal stoßen sie auch kontroverse Diskussionen an - aber das gehört zur Kunst dazu."

Die Ausstellung ist bis Mai 2021 im Erdgeschoss der Akademie für Politische Bildung zu sehen, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Akademie für Politische Bildung

Die Akademie für Politische Bildung in Tutzing am Starnberger See ist ein interdiszipli-näres Forum für Wissenschaft, Politik und Bildungsarbeit, ein Zentrum für politische Bildung sowie eine Forschungseinrichtung. Sie befasst sich mit aktuellen und grund-sätzlichen Themen der nationalen und internationalen Politik, Verfassungspolitik, gesell-schaftlichen Entwicklungen, Zeitgeschichte und politischer Philosophie. Vom Bayeri-schen Landtag 1957 als Anstalt des öffentlichen Rechts gegründet, fördert sie politische Bildung überparteilich. Sie ist eine einzigartige Institution in der deutschen Bildungs-landschaft. Direktorin ist die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Münch.


News zum Thema

Erste Lehren aus Corona

Tagung zu Rechtsstaat, Politik und Gesellschaft in Eibelstadt am Main

Pressemitteilung, Tutzing, 22.10.2020

Missbrauchte Heimat

Tagung zur Volkskultur im "Dritten Reich"

Pressemitteilung, Tutzing, 22.10.2020

Was ist das Gemeinwohl?

So gehen Kommunalpolitiker mit unterschiedlichen Interessen um

Tagungsbericht, Tutzing, 21.10.2020

30 Jahre Deutsche Einheit

Was trennt, was verbindet Ost und West?

Tagungsbericht, Tutzing, 21.10.2020

Politische Bildung in Zeiten des Umbruchs

Problemverursacher oder Problembewältiger?

Pressemitteilung, Tutzing, 20.10.2020