Die Pandemie in der Philosophie

Episode 10 unseres Podcasts mit Roberta Astolfi

Corona hat die Welt in einen Ausnahmezustand versetzt. So weit sind sich die politischen Denker unserer Zeit einig. Die Debatte dreht sich um die Frage, wie weit die Einschränkung der Freiheitsrechte in dieser Situation gehen darf. Gäbe es in unserer Zeit nicht immer Gründe, um einen Ausnahmezustand zu rechtfertigen und die Rechte zu beschränken? Roberta Astolfi, an der Akademie verantwortlich für die ethischen und theoretischen Grundlagen der Politik, beobachtet im Umgang mit Corona die menschliche Angst vor dem Unbekannten. Im Podcast erklärt sie, warum über das Virus gesprochen wird wie über einen Feind, den es zu besiegen gilt, und ob Virologen in der Pandemie die besseren Politiker wären.


Tutzing / Podcast / Online seit: 17.06.2020

Von: Beate Winterer / Foto: APB Tutzing

# Ethik

Podcast




News zum Thema

Ethik in der künstlichen Intelligenz

Neue Technologien human gestalten

Tagungsbericht, Tutzing, 15.03.2020

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Kommt die Therapie bald per App?

Tagungsbericht, Tutzing, 15.11.2019

Big Data im Gesundheitswesen

Tutzinger Diskurs entwickelt Lehrmaterialien für den Schulunterricht

Tagungsbericht, Tutzing, 11.07.2019

Kranke Kinder haben Rechte

1. Deutscher Kindergesundheitsgipfel diskutiert über Kindermedizin

Tagungsbericht, Tutzing, 02.05.2019