China in der Coronakrise

Episode 9 unseres Podcasts mit Saskia Hieber

Bevor das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zum ersten Mal in der chinesischen Provinz Wuhan aufgetreten ist, befand sich das Land auf dem besten Weg zur neuen Supermacht. Jetzt spricht die Welt im Zusammenhang mit China kaum mehr über Künstliche Intelligenz und das Seidenstraßenprojekt Belt and Road, sondern über Vertuschung und Überforderung. Akademie-Dozentin Saskia Hieber beschäftigt sich als Sinologin und Politikwissenschaftlerin seit vielen Jahr mit China. Im Podcast spricht sie über die wirtschaftlichen Folgen der Krise für die aufstrebende Wirtschaftsmacht, die Angst vor einer zweiten Coronawelle und die Gefährlichkeit des Virus für Präsident Xi Jinping und die chinesische Führungsschicht.


Tutzing / Podcast / Online seit: 01.06.2020

Von: Beate Winterer / Foto: APB Tutzing

# Asien

Podcast




News zum Thema

Die Welt im Wandel

Tagung zu globalen Herausforderungen vom 8. bis 10. Januar

Pressemitteilung, Tutzing, 17.12.2019

Asiens Autoritarismus auf dem Vormarsch?

Wie China und Nordkorea ihre Macht sichern

Tagungsbericht, Tutzing, 29.07.2019

Global und Hidden Champions

Weltmarktführer aus dem Silicon Valley und der deutschen Provinz

Tagungsbericht, Tutzing, 08.07.2019

Global und Hidden Champions

Tagung rund um Unternehmen vom 5. bis 7. Juli

Pressemitteilung, Tutzing, 26.06.2019