Energiewende - sauber, sicher, bezahlbar

Die Energie der Zukunft ist Titelthema des Akademie-Reports

Das Klima der Erde verändert sich rasant - Extremwetterereignisse und Rekordtemperaturen sind Indizien dafür. Die Energiewende ist dringend nötig. Aber wie gelingt die Wende - sauber, sicher und bezahlbar? Das ist Titelthema des ersten Akademie-Reports des Jahres 2020. Außerdem im Heft: die Auswirkung der Medien auf die Gesellschaft, die Europawahl 2019 sowie Zeitzeugen der Grenzöffnung und der Friedlichen Revolution in der DDR.


Tutzing / Akademie-Report / Online seit: 21.02.2020

Von: Seyda Bektas / Foto: Pixabay License/Bruno Germany

Akademie-Report 1/2020

"Energie der Zukunft - sauber, sicher und bezahlbar" lautet das Titelthema unseres ersten Akademie-Reports 2020. Um den Klimawandel aufzuhalten, ist der Übergang zu erneuerbaren Energien notwendig - und zwar in allen Bereichen. Wie Strom-, Wärme- und Mobilitätswende gelingen können, haben Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in der Tagung "Energiewende 2.0" diskutiert. Thema waren unter anderem Photovoltaikanlagen an Lärmschutzwänden und Batterien von Elektroautos als kurzfristige Speicher für überschüssige Wind- und Sonnenenergie.

In unserer Tagung "Jetzt mal ehrlich!" haben Journalistinnen und Journalisten ihre Lehren aus der Relotius-Affäre beim Spiegel und anderen Täuschungsfällen in den Medien gezogen. Der preisgekrönte Reporter Claas Relotius hatte für Reportagen Protagonisten und Beobachtungen erfunden. Ein Jahr nach der Enthüllung seines Betrugs forderten die Teilnehmer vor allem mehr Transparenz bei der Recherche und ein Ende kitschiger Erzähltechniken. Die Tagung "Von der analogen zur hybriden Öffentlichkeit" beschäftigte sich mit dem Einfluss digitaler Medien auf die politische Öffentlichkeit und die Meinungsbildung. Thema waren Social Bots, Fake News und Hasskommentare.

Ein weiterer Schwerpunkt des ersten Akademie-Reports 2020 sind die zurückliegenden Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019. Über die Gestaltungsfähigkeit und Zusammenarbeit des neuen Parlaments sowie über das Spitzenkandidaten-Modell wurde in der Tagung "Neues Parlament, neue Kommission - neues Europa?" diskutiert. Die Uneinigkeit im Europäischen Parlament über einen gemeinsamen Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten zeigt beispielhaft, dass in Zukunft keine einfache Mehrheitsfindung möglich sein wird.

Außerdem widmet sich unser Akademie-Report dem 30. Jahrestag der Grenzöffnung und der Friedlichen Revolution in der DDR. Zeitzeugen wie der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse und die DDR-Oppositionelle Ulrike Poppe erzählen ihre bewegenden Geschichten aus dem Wendeherbst 1989.


News zum Thema

Recherchewerkstatt

Workshop für Journalisten aller Medien vom 4. bis 6. Mai

Pressemitteilung, Tutzing, 01.04.2020

Recherchewerkstatt

Workshop für Journalisten vom 4. bis 6. Mai

Einladung, Tutzing, 31.03.2020

Ethik in der künstlichen Intelligenz

Neue Technologien human gestalten

Tagungsbericht, Tutzing, 15.03.2020

Die USA und die NATO-Osterweiterung

Verrat an Russland?

Tagungsbericht, München, 12.03.2020

Zentrum gegen Peripherie

Tagung zu auseinanderdriftenden Regionen in Zeiten des Wandels am 27. und 28. März

Pressemitteilung, Tutzing, 06.03.2020