Bauhelm-Mission in Tutzing

Akademie für Politische Bildung saniert Gästehaus

Bauhelm-Mission in Tutzing: Die Akademie für Politische Bildung saniert ihr Gästehaus aus dem Jahr 1974. Bis Frühling 2021 werden Fassade, Dach und Fenster erneuert und eine Fluchttreppe angebaut. Der Tagungsbetrieb läuft während der Bauarbeiten weiter - mit weniger Übernachtungsgästen, aber mit vollem Einsatz. Für das Bauprojekt stellt der Freistaat Bayern rund drei Millionen Euro zur Verfügung.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 20.02.2020

Von: Beate Winterer / Foto: Beate Winterer

In den nächsten Tagen verschwindet in Tutzing ein weiteres Gebäude hinter einem Baugerüst. Die Akademie für Politische Bildung saniert ihr Gästehaus aus dem Jahr 1974: Fassade, Dach und Fenster werden erneuert. "Wir sind froh, dass die Bauarbeiten beginnen. Unsere Gäste haben sich zurecht über den Zustand der Fenster beschwert", sagt Akademiedirektorin Ursula Münch. Bis zum kommenden Jahr wird das Gebäude schrittweise erneuert und energetisch saniert - beginnend mit dem Dachgeschoss.

Dadurch stehen vorübergehend nur rund 40 der insgesamt 72 Betten zur Verfügung. Die Akademie geht davon aus, dass Gäste aus dem Umkreis die Möglichkeit nutzen, für eine ermäßigte Tagungsgebühr täglich von zu Hause zur Tagung fahren. Wer nur einen Teil der Tagung verfolgen möchte, kann zum Preis von 20 Euro als Tagesgast teilnehmen - Verpflegung inklusive. "Vielleicht hat der eine oder die andere auch Lust, eine Tagung mit einem Kurzurlaub am Starnberger See zu verbinden", erwartet Ursula Münch. Für Gäste mit längerer Anreise stellt die Akademie eine Liste mit Hotels in der Umgebung auf ihre Website. Unter www.apb-tutzing.de/baustelle informiert sie über den Fortschritt der Baumaßnahmen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Gästehaussanierung

Was wird umgebaut?
Die Fassade des Gästehauses wird neu verkleidet und wie auch das Dach gedämmt. Alle Zimmer erhalten neue Fenster und Heizkörper. Auf der Seeseite des Gebäudes wird eine Fluchttreppe installiert.

Welcher Zeitplan ist für die Bauarbeiten vorgesehen?
Bis März 2021 sollen Fassade und Fenster vollständig erneuert sein. Anschließend wird die Fluchttreppe auf der Seeseite des Gebäudes gebaut.

Wie hoch sind die Baukosten und wer trägt sie?
Für die Sanierung des Gästehauses und den Bau der Feuertreppe stellt der Freistaat Bayern rund drei Millionen Euro zur Verfügung.

Wer führt die Bauarbeiten aus?
Mehr als ein Dutzend Baufirmen haben sich erfolgreich am Ausschreibeverfahren beteiligt und arbeiten an der Sanierung mit. Die meisten kommen aus Bayern, viele aus der näheren Umgebung.

Welche Einschränkungen entstehen durch die Gästehaussanierung?
Um Übernachtungsgäste möglichst wenig zu beeinträchtigen, wird schrittweise saniert und jeweils nur eine Etage vollständig gesperrt. Dadurch reduziert sich die Kapazität des Gästehauses von 72 auf rund 40 Betten. Gäste haben jedoch die Möglichkeit, außerhalb der Akademie zu übernachten und dennoch an den Vorträgen und Mahlzeiten teilzunehmen. Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen ihre Parkplätze für den Baustellenverkehr räumen. Der Parkplatz 2 auf dem südlichen Grundstück wurde für die Bauphase deshalb erweitert.


News zum Thema

Die Soziale Marktwirtschaft in der Krise?

Bilanz und Perspektiven des deutschen Modells

Tagungsbericht, Tutzing, 09.07.2020

Geh zu, bleib da!

Kabarett mit Wolfgang Krebs in der Akademie

Pressemitteilung, Tutzing, 09.07.2020

Geh zu, bleib da!

Kabarett mit Wolfgang Krebs am 24. Juli

Kultur Einladung, Tutzing, 08.07.2020

Autonomie des Vichy-Regimes

Werkstattgespräch mit Michael Mayer

Aus der Akademie, Tutzing, 07.07.2020

Die Meinungsfreiheit und ihre Grenzen

Forum Verfassungspolitik mit Hans-Jürgen Papier

Tagungsbericht, Tutzing, 06.07.2020