Jubiläen der deutschen Demokratie

Der vierte Akademie-Report 2019 ist online

70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Friedliche Revolution: das Jahr 2019 bietet gleich zwei große Jubiläen der deutschen Demokratie. Doch wo steht sie heute? Was liegen die politische Herausforderungen? Und welche Unterschiede gibt es noch zwischen Ost und West? Unter anderem diesen Fragen widmen wir uns im vierten und letzten Akademie-Report des Jahres 2019.


Tutzing / Akademie-Report / Online seit: 27.11.2019

Von: Frederik Haug / Foto: Hannes Macher

Akademie-Report 4/2019

Das Titelthema des Akademie-Reports ist unsere Tagung "1949-1989-2019". Für eine Bestandsaufnahme des vereinten Deutschlands im Jubiläumsjahr des Grundgesetzes und der Friedlichen Revolution in der DDR kamen im September Experten und Zeitzeugen in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing zusammen. Hans-Jürgen Papier, der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, zog eine grundsätzlich positive Bilanz der 70-jährigen Geschichte des Grundgesetzes.

Unmittelbare Einblicke in den deutschen Einheitsprozess gaben Markus Meckel, ehemaliger Außenminister der DDR, sowie Horst Teltschik, der seinerzeit Helmut Kohl beriet. Die Realität der deutschen Teilung bis 1989 wurde in den Erzählungen von Günter Wetzel lebendig. Er flüchtete mit seiner Familie im September 1979 in einem selbstgebauten Heißluftballon über die innerdeutsche Grenze von Thüringen nach Bayern. Ein Highlight der Tagung war der Besuch des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Er erinnerte sich beim Akademiegespräch am See an die Friedliche Revolution in der DDR vor 30 Jahren.

Ein weiteres Thema des neuen Akademie-Reports: die Zukunft des Sozialstaates. Unser jährliches Forum Verfassungspolitik diskutierte diesmal, mit welchen Herausforderungen die Sozialstaatlichkeit in Deutschland in den nächsten Jahren konfrontiert wird. Die Referenten sprachen über die Arbeitswelt der Zukunft, die künftige Gestaltung von Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung und den politischen Gestaltungsraum des Gesetzgebers in Sachen Sozialpolitik.

Die Tutzinger Radiotage besannen sich unter dem Motto "Handwerk statt Buzzwords" auf ihre Grundlagen. In den Redebeiträgen und Workshops forderten die Teilnehmer, bei ihrer Arbeit auf Transparenz, Distanz, fundierte Recherche und Ruhe zu setzen, statt sich dem Drang nach möglichst schnellen Informationen und Meinungen hinzugeben.

Darüber hinaus widmet sich der Akademie-Report der Rolle von Unternehmen in der globalen Wirtschaft. Was sind die Gründe und Voraussetzungen für Erfolg? Welche Hindernisse stehen ihm im Weg? Und was sind gesellschaftspolitische Folgen von Monopolen? In der Tagung "Global und Hidden Champions" ging es dem Namen nach vor allem um jene kleinen Betriebe, die in Marktnischen oft Innovationen hervorbringen und damit globale Erfolge feiern.


News zum Thema

Lehrerfortbildung zu Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Lateinamerika

Lehrerfortbildung zu Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Tagungsbericht, Tutzing, 10.12.2019

Tagung zu den Täuschungsfällen im Journalismus

Was lernen wir aus dem Fall Relotius?

Tagung zu den Täuschungsfällen im Journalismus

Tagungsbericht, Tutzing, 05.12.2019

Neue Publikation aus der Reihe Tutzinger Studien zur Politik

Thomas Mann - Lehrer der Deutschen

Neue Publikation aus der Reihe Tutzinger Studien zur Politik

Publikation, Tutzing, 04.12.2019

60 Jahre Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten

Unsere Demokratien sind zerbrechlicher geworden

60 Jahre Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten

Tagungsbericht, Tutzing, 04.12.2019

Die Akademie stellt ihr erstes Programm für 2020 vor

Über 60 Tagungen von Januar bis Juni

Die Akademie stellt ihr erstes Programm für 2020 vor

Aus der Akademie Pressemitteilung, Tutzing, 03.12.2019