Energiewende 2.0 - sauber, sicher und bezahlbar?

Tagung zu nachhaltiger Klimapolitik am 22. und 23. November

Strom-, Wärme- und Mobilitätswende sind die Eckpfeiler einer nachhaltigen Klimapolitik. Doch wie gelingt diese Wende? Welche Hürden stehen ihr im Weg? Und wer bezahlt dafür? Über diese Fragen sprechen wir am 22. und 23. November mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in der Tagung "Energiewende 2.0", die wir mit der Petra-Kelly-Stiftung veranstalten.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 23.10.2019

Von: Beate Winterer / Foto: Pixabay License/PIRO4D

Programm: Energiewende 2.0

Was mache ich mit meinem Dieselauto? Muss mein Haus energetisch saniert werden? Und wer trägt die Kosten? Fragen wie diese beschäftigen viele Menschen, wenn es um die Energiewende geht. Kohleausstieg, Windräder, Photovoltaik und Stromtrassen werden nicht reichen, um den Klimawandel zu stoppen. Neben der Stromwende müssen sich auch Wärmegewinnung und Mobilität wandeln. Wie das gelingen kann, ist Thema der Tagung "Energiewende 2.0", die die Akademie für Politische Bildung in Tutzing mit der Petra-Kelly-Stiftung und Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft durchführt.

Wie weit die Energiewende in Europa bisher gekommen ist, erklärt Sebastian Oberthür von der Vrije Universiteit Brussel. Manfred Fischedick vom Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie geht der Frage nach, inwiefern die Energiewende naturverträglich gelingen kann. Ob sie bezahlbar ist, fragt Stephan Sommer vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Und Kai Schlegelmilch vom Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft diskutiert, inwiefern CO2-Abgabe und Co menschliches Verhalten steuern können.

Alle Infos zur Tagung "Energiewende 2.0"

Wir laden Sie am 22. und 23. November in unser Bildungszentrum am Starnberger See ein und bitten Sie, die Tagung anzukündigen. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier. Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen der Tagung persönliche Interviews mit den Referenten.

Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 75 Euro (ermäßigt 45 Euro). Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr und wenden sich zur Anmeldung bitte an unser Pressereferat (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Unsere nächsten Tagungen

 


News zum Thema

Der Reiz des Autoritären

Die vierte Ausgabe des Akademie-Reports 2020 ist online

Akademie-Report, Tutzing, 25.11.2020

Demokratie im 21. Jahrhundert

Neue Publikation aus der Reihe Tutzinger Studien zur Politik

Publikation, Tutzing, 16.11.2020

Politische Bildung als Problemlöser?

Strategien, Formate und Methoden für die Arbeit in der Coronakrise

Tagungsbericht, Tutzing, 13.11.2020

Die Weltwirtschaft in der Coronakrise

Neue Akademie-Kurzanalyse von Wolfgang Quaisser

Publikation, Tutzing, 09.11.2020

Ewige Kriege

Tagung zu den USA nach dem 11. September 2001

Pressemitteilung, Tutzing, 09.11.2020