Parteien in Bewegung

Tagung zur Konkurrenz für die etablierte Politik am 25. und 26. Oktober

Bewegungen wie Fridays for Future setzen die etablierte Politik unter Druck. Sie profitieren von flexiblen Strukturen und medialer Aufmerksamkeit. In der Tagung "Parteien in Bewegung" gehen wir in der Akademie für Politische Bildung am 25. und 26. Oktober den Fragen nach, wie viel Bewegung die repräsentative Demokratie braucht und wie viel Bewegung bereits in der Parteienlandschaft steckt.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 17.10.2019

Von: Beate Winterer / Foto: Pixabay License/Niek Verlaan

Programm: Parteien in Bewegung

Fridays for Future, Pulse of Europe, Deutsche Wohnen & Co enteignen: Die etablierte Politik bekommt Konkurrenz von der Straße. Bewegungen sind mit ihrer Mischung aus gesellschaftlicher Verwurzelung, Populismus und flexiblen Organisationsstrukturen in den Medien höchst erfolgreich. Parteien müssen darauf eine Antwort finden. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft untersucht die Akademie für Politische Bildung am 25. und 26. Oktober in der Tagung "Parteien in Bewegung" die Wechselwirkungen von Parteien, Bewegungen und Gesellschaft.

Wie viel Bewegung in neuen Parteien steckt, analysiert Deniz Anan von der TU München anhand der Grünen, Piraten und AfD. Benjamin Höhne vom Institut für Parlamentarismusforschung rekonstruiert das Scheitern der linken Sammlungsbewegung Aufstehen. Theresa Nentwig vom Göttinger Institut für Demokratieforschung stellt das europäische Musterbeispiel einer erfolgreichen Bewegung vor: La République en Marche!, die inzwischen etablierte Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Ihr Kollege Danny Michelsen zeigt, wie die britische Labour Party in der Ära von Jeremy Corbyn wieder den Charakter einer Bewegung annahm.

Wie viel Bewegung braucht die repräsentative Demokratie?

Kämpfen inzwischen zu viele Bewegungen um die Aufmerksamkeit von Bürgern, Medien und Politik? Sollten Bürger sich in Parteien einbringen, statt für ihre Forderungen zu demonstrieren? Wie viel Bewegung unsere repräsentative Demokratie braucht, diskutieren auf dem Podium

  • Horst Arnold (Fraktionsvorsitzender der SPD im Bayerischen Landtag)
  • Julika Sandt (Stellv. Fraktionsvorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag)
  • Florian Siekmann (MdL, Bündnis 90/Die Grünen)
  • Ramona Wüst (Sprecherin von Fridays for Future München)

Alle Infos zur Tagung "Parteien in Bewegung"

Wir laden Sie am 25. und 26. Oktober in unser Bildungszentrum am Starnberger See ein und bitten Sie, die Tagung anzukündigen. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier. Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen der Tagung persönliche Interviews mit den Referenten.

Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 75 Euro (ermäßigt 45 Euro). Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr und wenden sich zur Anmeldung bitte an unser Pressereferat (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Unsere nächsten Tagungen


News zum Thema

Jahrestagung des Arbeitskreises Parteienforschung der DVPW

Parteien in Bewegung

Jahrestagung des Arbeitskreises Parteienforschung der DVPW

Tagungsbericht, Tutzing, 29.10.2019

Bedrohungen im Netz für Gesellschaft und Staat

Tatort Internet

Bedrohungen im Netz für Gesellschaft und Staat

Tagungsbericht, Tutzing, 25.10.2019

Tagung zum digitalen Gesundheitswesen vom 11. bis 13. November

Diagnose via Skype - Therapie per App?

Tagung zum digitalen Gesundheitswesen vom 11. bis 13. November

Pressemitteilung, Tutzing, 25.10.2019

Tagung zum Strukturwandel der Öffentlichkeit vom 15. bis 17. November

Bestimmen Algorithmen unsere Kommunikation?

Tagung zum Strukturwandel der Öffentlichkeit vom 15. bis 17. November

Pressemitteilung, Tutzing, 24.10.2019

Tagung zu nachhaltiger Klimapolitik am 22. und 23. November

Energiewende 2.0 - sauber, sicher und bezahlbar?

Tagung zu nachhaltiger Klimapolitik am 22. und 23. November

Pressemitteilung, Tutzing, 23.10.2019