Fifty Shades of Green

Künstler Reiner Heidorn stellt seine Ölmalereien an der Akademie aus

Groß und grün: So lassen sich die Werke aus Reiner Heidorns Serie "I was put on this earth" am besten beschreiben. Bis 29. Juli sind sie in einer Ausstellung an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing zu sehen.


Tutzing / Kultur Pressemitteilung / Online seit: 11.06.2019

Von: Beate Winterer / Foto: Beate Winterer

# Kultur

Reiner Heidorn: "I was put on this earth"

Flickr-Galerie © Akademie für Politische Bildung Tutzing. Bitte klicken Sie auf das Foto, falls die Galerie nicht lädt. Sie werden zu Flickr weitergeleitet.

Es grünt an der Akademie für Politische Bildung - nicht nur im Park, sondern auch vor dem Hörsaal. Seit einigen Tagen hängen dort die Werke des Weilheimer Künstlers Reiner Heidorn: großformatige Ölmalereien in allen erdenklichen Grüntönen. Auf riesigen Leinwänden sind Wasserlandschaften zu sehen, in die das Sonnenlicht eintaucht, daneben mikroskopische Betrachtungen von Pflanzen, die an Biologiebücher erinnern.

"I was put on this earth" heißt die Ausstellung, mit der Heidorn den Umgang mit dem Klimawandel anprangert. "Das Thema betrifft uns alle, wenn wir künftigen Generationen einen intakten Planeten übergeben wollen", sagt der Künstler.

Die Ausstellung "I was put on this earth" ist noch bis 29. Juli in der Akademie für Politische Bildung zu sehen, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Videos

Reiner Heidorn - moderner deutscher Expressionist


Weitere News

Wladyslaw Bartoszewski und Bayern

Online-Veranstaltung über Polens verstorbenen Außenminister

Einladung, Tutzing, 14.04.2021

Wladyslaw Bartoszewski und virtuelle Welten

Unsere Ausstellungen sind wieder geöffnet

Kultur, Tutzing, 08.04.2021

Corona-Cabarett mit Holger Paetz

Kabarettist zeigt neues Programm an der Akademie

Kultur, Tutzing, 22.09.2020

Stillstand und Bewegung in der Filmindustrie

Filmgespräch am See zu Produktionen in Zeiten von Corona

Kultur, Tutzing, 11.09.2020

Bergpredigt am Starnberger See

Wolfgang Krebs zeigt sein Programm "Geh zu, bleib da!"

Tagungsbericht, Tutzing, 03.08.2020