Wenn die Mobilität im Stau steckt...

Tagung und Akademiegespräch zu nachhaltiger Verkehrsinfrastruktur am 24. und 25. Mai

Auf Straßen, Radwegen und in Bussen: der Verkehr vieler wachsender Metropolen steckt im Stau. Welche Infrastruktur ist nötig, um weniger Autos, aber mehr U-Bahnen, Fahrräder und Elektroroller auf und unter die Straße zu bringen? Und wie kann die Digitalisierung helfen? Vom 24. bis 25. Mai diskutieren wir in Kooperation mit der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau über die Mobilität der Zukunft.


Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 03.05.2019

Von: Beate Winterer, Ellen Fritsche / Foto: Pixabay CC0/stux

Programm: Wenn die Mobilität im Stau steckt...

Bayerische Ingenieurekammer Bau

Wenn Städte wie München rasant wachsen, bringt das nicht nur den Wohnungsmarkt in Bedrängnis, auch auf den Straßen wird es eng. Staus, Umweltverschmutzung und Lärmbelastung können nur durch eine funktionierende Infrastruktur reduziert werden. Dazu müssen bestehende Mobilitätskonzepte umgestaltet und neue entwickelt werden. Welche Maßstäbe der Freistaat Bayern dabei ansetzt, erklärt auf unserer Tagung der bayerische Verkehrsminister Hans Reichhart.

Die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs, die Digitalisierung der Infrastruktur und die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land bei Mobilitätsangeboten sind Thema der Podiumsdiskussion mit

  • Christoph Göbel (Landrat, Landkreis München)
  • Martin Geilhufe (BUND Naturschutz in Bayern e.V.)
  • Ingo Wortmann (Münchner Verkehrsgesellschaft).

In drei Foren beschäftigen sich die Tagungsteilnehmer mit folgenden Herausforderungen für die Infrastruktur der Zukunft:

  • Vernetzte Mobilität im ländlichen Raum (Markus Straßberger, TH Deggendorf, Technologie Campus Grafenau)
  • Einkaufsverhalten und moderne Logistik-Lösungen (Tanja Niels, Universität der Bundeswehr)
  • Urbane Produktion und Logistik vor dem Hintergrund "Arbeit und Leben" (Johannes Fottner, TU München)

Akademiegespräch am See: "Die Zukunft der Mobilität und des Umweltschutzes"

Über Mobilität unter ökologischen Gesichtspunkten spricht Klaus Bogenberger, Professor für Verkehrstechnik an der Universität der Bundeswehr, beim Akademiegespräch am See am 24. Mai um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist auch für Nicht-Tagungsteilnehmer frei. Infos und Anmeldung hier.

Alle Informationen zur Tagung "Wenn die Mobilität im Stau steckt..."

Wir laden Sie vom 24. bis 25. Mai in unser Bildungszentrum am Starnberger See ein und bitten Sie, die Tagung anzukündigen. Anmeldung und komplettes Programm finden Sie hier. Journalisten bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, mit Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne ermöglichen wir im Rahmen der Tagung persönliche Interviews mit den Referenten.

Die Tagungsgebühr beträgt mit Übernachtung und Verpflegung 75 Euro (ermäßigt 45 Euro). Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr und wenden sich zur Anmeldung bitte an unser Pressereferat (Tel. 08158/256-86, b.winterer@apb-tutzing.de).

Unsere nächsten Tagungen


News zum Thema

Die Soziale Marktwirtschaft in der Krise?

Bilanz und Perspektiven des deutschen Modells

Tagungsbericht, Tutzing, 09.07.2020

Geh zu, bleib da!

Kabarett mit Wolfgang Krebs in der Akademie

Pressemitteilung, Tutzing, 09.07.2020

Geh zu, bleib da!

Kabarett mit Wolfgang Krebs am 24. Juli

Kultur Einladung, Tutzing, 08.07.2020

Autonomie des Vichy-Regimes

Werkstattgespräch mit Michael Mayer

Aus der Akademie, Tutzing, 07.07.2020

Die Meinungsfreiheit und ihre Grenzen

Forum Verfassungspolitik mit Hans-Jürgen Papier

Tagungsbericht, Tutzing, 06.07.2020