Soziale Arbeit - (k)ein Ort der Menschenrechte?

Im Spiegel von Flucht und Migration - Historische Erfahrung, transnationale Perspektiven

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 26.04.2017

Von: Franziska Vogel

Foto: CCO Pixabay

Wie haben sich gesellschaftspolitische Strategien und Stereotype gegenüber „Fremden“ und dem Leid „der Anderen“ seit dem Zweiten Weltkrieg verändert? Die vom NS-Regime verursachten Schrecken hatten zur Folge, dass über 50 Millionen Menschen zu Geflüchteten wurden. Heute werden diese Flucht-Dimensionen wieder erreicht.
Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich ein Diskurs über „Fremde“ analog zur staatlich gesteuerten Migration aufgrund des Arbeitskräftebedarfs. Im Zuge dieser gelenkten Migrationspolitik entstanden eigenständige neue Felder der Sozialen Arbeit, die den sich wandelnden sozialstaatlichen Ansprüchen einer „Integrationsgesellschaft“ Rechnung tragen sollten.


Der dritte Teil dieser Tagungsreihe in Kooperation mit der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern, und dem Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. untersucht Rolle und Selbstverständnis der Sozialen Arbeit im Umgang mit Flucht und Migration. Es werden vor allem folgende Schwerpunktthemen behandelt und diskutiert:

  • Flucht und Migration - Traditionen und Akteure in der Sozialen Arbeit
  • Menschenrechte
  • laufende Beispielprojekte mit Workshops

Das komplette Programm inklusive aller Vortragenden finden Sie hier. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung an die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat oder an Tagungssekretärin Heike Schenck (Tel: +49 8158 256-46; h.schenck@apb-tutzing.de). Berichterstatter zahlen keine Tagungsgebühr.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen:

28./29. April: Arbeit und Ungleichheit. 5./6. Mai: Bürger vs. Bevölkerung? 12./13. Mai: Urbane Sicherheit. 13. Mai (in Bayreuth): Die hysterische Mediengesellschaft. 23./24. Mai: Gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen. 26.-28. Mai: Verfolgung – Diskriminierung – Emanzipation: Homosexualität in Europa.

Übrigens: In diesem Jahr feiert die Akademie ihr 60-jähriges Bestehen. Mehr dazu auf unserem Jubiläumsportal. Der Festakt im Bayerischen Landtag findet am 31. Mai statt.

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Michael Spieker
Tel: 08158 / 256-57
E-Mail


News zum Thema


q